SCP-Trainer ist WM-Experte beim WESTFALEN-BLATT Baumgarts Blick: »Kein klarer Favorit«

Natürlich war das Ausscheiden Deutschlands die größte Überraschung der Vorrunde dieser Weltmeisterschaft in Russland. Der Hauptgrund für mich war, dass unsere Mannschaft auf den entscheidenden Punkt nicht fit war. Ich denke aber, dass so ein frühes Aus auch anderen, wie zum Beispiel Argentinien, hätte passieren können. Ob es am Ende in die nächste Runde geht, hat oft auch mit Glück zu tun.

Von Steffen Baumgart
Steffen Baumgart.
Steffen Baumgart. Foto: Jörn Hannemann

Ansonsten ist es nicht meine Geschichte, ein Turnier danach zu bewerten, wer ausscheidet oder weiterkommt. Vielmehr liegt mein Fokus darauf zu sehen, wer spielt gut Fußball und wo kann ich für meine Arbeit als Trainer etwas lernen und mitnehmen.

Auch wenn viele etwas anderes sagen, für mich ist Spanien nach wie vor eine richtig gute Mannschaft. Auch England mit seinen vielen tiefen Bällen, Kroatien und Belgien gefallen mir, während mich Brasilien, Argentinien und auch Frankreich noch nicht so überzeugt haben.

Völlig offen

Ich freue mich auf die Achtelfinals, denn jetzt geht es so richtig los. Für mich gibt es in keinem der acht Spiele einen klaren Favoriten. Auch nicht, was am Ende den Titel betrifft. Bei den bevorstehenden Spielen ist Spanien gegen Russland aus meiner Sicht schon im Vorteil und wird sich durchsetzen.

Dazu sehe ich Frankreich gegen Argentinien, England gegen Kolumbien, Belgien gegen Japan und Brasilien gegen Mexiko leicht vorne. Aber der Rest ist für mich völlig offen. Uruguay gegen Portugal, Kroatien gegen Dänemark, Schweden gegen Schweiz: Da möchte ich keine Prognose abgeben müssen, das wird sehr spannend.

Fakt ist auf jeden Fall, dass sich diese Weltmeisterschaft vom Niveau her positiv entwickelt hat. Die ersten Spiele fand ich schon langweilig, aber mittlerweile ist viel mehr Feuer drin. Die letzten zwei Wochen werden sehr interessant, ich freu mich drauf.

  • Steffen Baumgart ist seit dem 16. April 2017 Trainer des Zweitligisten SC Paderborn. Der 46-Jährige ist in Rostock geboren, absolvierte 225 Bundesligaspiele und schoss 29 Tore. Er schreibt für das WESTFALEN-BLATT als WM-Experte.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.