Premier League
Doppelpack von Gündogan: Man City deklassiert Liverpool

Die Krise beim FC Liverpool verschärft sich. Spitzenreiter Manchester City zeigt dem Fußballmeister die Grenzen auf und festigt Platz eins - auch dank des überragenden Ilkay Gündogan. Dabei leistet sich der deutsche Fußball-Nationalspieler zunächst einen Patzer.

Sonntag, 07.02.2021, 22:34 Uhr aktualisiert: 07.02.2021, 22:36 Uhr
Ilkay Gündogan (l) verschoss in der ersten Halbzeit einen Elfmeter, traf dann aber doppelt. Foto: Jon Super

Liverpool (dpa) - Für Trainer Jürgen Klopp und den englischen Fußballmeister FC Liverpool ist die Titelverteidigung nach einer Gala von Ilkay Gündogan in weite Ferne gerückt.

Gegen Premier-League-Tabellenführer Manchester City verloren die Reds zuhause klar mit 1:4 (0:0) und kassierten dabei zwei Treffer des überragenden Gündogan. Nach der dritten Heimniederlage in Serie hat Liverpool in der Tabelle zehn Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Man City, der eine Partie weniger absolviert hat.

Zudem sitzt Thomas Tuchels FC Chelsea den Reds nach dem dritten Sieg in Serie im Nacken. Beim 2:1 (1:0) in Sheffield lieferte Timo Werner die Vorlage zur Führung. «Wieder kein Tor für mich», sagte der Stürmer, der in der Liga seit November auf ein Tor wartet, gut gelaunt beim Sender Sky Sports. «Aber es ist schön zu sehen, dass ich der Mannschaft mit anderen Dingen helfen kann.»

Klopp sah trotz der deutlichen Niederlage auch Positives. «Wenn man 1:4 verliert, ist das natürlich nicht dein Tag», sagte er, «aber ich habe Phasen von meinem Team gesehen, die brillant waren.» Die Reds hatten im eigenen Stadion etwas mehr Spielanteile, taten sich aber schwer mit Citys Abwehr, die in den vergangenen fünf Liga-Spielen kein Tor kassiert hatte.

Nach 37 Minuten hatten die Gäste die erste Chance zur Führung. Nach einem Foul von Liverpools Fabinho an City-Angreifer Raheem Sterling trat der seit Monaten formstarke Gündogan zum Strafstoß an - und scheiterte. Er schoss den Elfmeter weit über das Tor von Alisson.

Auch nach der Halbzeitpause war Liverpool zunächst das aktivere Team, doch dann traf Gündogan (49. Minute). Mohamed Salah (63.) markierte per Strafstoß den Ausgleich für die Reds. Doch Man City profitierte kurz darauf von zwei ungewöhnlichen Aussetzern des Liverpool-Torwarts Alisson. Erneut Gündogan (73.) und dann Raheem Sterling (76.) trafen zum City-Sieg, bevor Phil Foden (83.) den Endstand besorgte. «Wir haben wirklich gut gespielt», freute sich Gündogan am BBC-Mikrofon. «Abgesehen vom Elfmeter hatten die keine Chance ein Tor zu schießen.»

«Alisson hat uns oft genug das Leben gerettet, heute hat er zwei Fehler gemacht, so ist es nun mal», sagte Klopp. Nach 23 Spielen hat Liverpool 40 Punkte - und damit 27 weniger als in der vergangenen Saison zum selben Zeitpunkt. Das ist der größte Punkte-Unterschied eines englischen Fußballmeisters in der Geschichte.

Hingegen setzte Man City seine Erfolgsserie fort und stellte dabei auch einen historischen Rekord ein. «Ein riesiger Sieg für uns», sagte Trainer Pep Guardiola, der noch nicht von der Meisterschaft reden wollte. «Es ist ein wichtiger Sieg, aber wir haben erst Februar», sagte der Coach.

Wettbewerbsübergreifend hat seine Elf 14 Spiele in Serie gewonnen. Das gelang vorher nur zwei Clubs. Die Serie von Preston North End endete im Jahr 1892, die von Arsenal 1987. Am Mittwoch im Pokalspiel bei Zweitligist Swansea City winkt City der alleinige Rekord.

Tuchel blieb derweil auch im vierten Sieg als Chelsea-Trainer unbesiegt. Die Londoner erkämpften ein 2:1 (1:0) beim abgeschlagenen Tabellenletzten Sheffield United und liegen als Tabellenfünfter nur einen Punkt hinter Liverpool. Nach guter Vorarbeit von Werner traf Mason Mount (43.) zur Führung. Nach einem Eigentor von Chelsea-Verteidiger Antonio Rüdiger traf Jorginho (58.) per Strafstoß für die Blues.

© dpa-infocom, dpa:210207-99-341199/4

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7806420?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509832%2F2198364%2F
Linnemann sieht „Systemfehler“
Carsten Linnemann fordert Nachbesserungen bei der Öffnungsstrategie.
Nachrichten-Ticker