Natonalmannschaft
Klopp stärkt Löw: «Von mir gibt es 0,0 Prozent Kritik»

Berlin (dpa) - Liverpool-Trainer Jürgen Klopp sichert Joachim Löw seine Unterstützung zu und rät in der lauten öffentlichen Diskussion zu mehr Ruhe.

Sonntag, 06.12.2020, 08:45 Uhr aktualisiert: 06.12.2020, 08:49 Uhr
Übt «0,0 Prozent Kritik» am deutschen Bundestrainer: Jürgen Klopp. Foto: Jan Woitas

«Offensichtlich ist die Situation für die Nationalmannschaft nicht immer so einfach. Die Menschen denken immer, der nächste Trainer macht es sofort besser», sagte Klopp (53) der «Welt am Sonntag». Dabei sei Löw als Bundestrainer über viele Jahre extrem erfolgreich gewesen. «Trainer sind nicht immer der einzige Grund, wenn es gut läuft. Und sie sind auch nicht der einzige Grund, wenn es nicht ganz so gut läuft», sagte der frühere Bundesliga-Coach (Dortmund und Mainz).

Der Deutsche Fußball-Bund hatte am 30. November mitgeteilt, dass Löw Bundestrainer bleibt. Der 60-Jährige war nach dem 0:6 in Spanien zum Abschluss der Nations League massiv in die Kritik geraten. «Aus meiner Perspektive, und alle anderen Trainer werden es auch so sehen: Es gibt eine riesengroße Chance, dass Jogi das Ding einfach dreht», sagte Klopp. «Nächstes Jahr ist Europameisterschaft. Vielleicht gewinnt er oder kommt weit. Übrigens: Keiner ist perfekt.»

Klopp war in den vergangenen Wochen immer wieder als am besten geeigneter Nachfolgekandidat für Löw genannt worden, der 53-Jährige steht beim englischen Meister aber noch bis 2024 unter Vertrag. «Die meisten von uns sind relativ gut, und Jogi gehört bestimmt dazu», sagte Klopp. «Von mir gibt es 0,0 Prozent Kritik, weil ich dazu keinen Anlass sehe.» Es gehe darum, Entwicklungen frühzeitig einzuleiten. «Meistens ruckelt es am Anfang und später ist der große Effekt zu erkennen», sagte Klopp. «Ich traue Jogi zu, dass es genau so geplant ist.»

© dpa-infocom, dpa:201206-99-588936/2

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7710485?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509832%2F2198364%2F
0:0 – Voglsammer vergibt, Ortega rettet
Andreas Voglsammer vergab vor dem Wechsel die Riesenchance zur Arminia-Führung.
Nachrichten-Ticker