Leihgeschäft mit Marseille
Cuisance verlässt Bayern erst einmal

München (dpa) - Nach einem Jahr beim FC Bayern will Michaël Cuisance erst einmal in seiner Heimat Frankreich Spielpraxis sammeln.

Montag, 05.10.2020, 20:50 Uhr aktualisiert: 05.10.2020, 20:52 Uhr
Mickaël Cuisance will den FC Bayern München verlassen. Foto: Sven Hoppe

Der 21-Jährige Franzose wechselt auf Leihbasis für eine Saison zu Olympique Marseille. «Michaël wünscht sich regelmäßige Einsatzzeiten. Mit Olympique Marseille wird er auch in der Champions League spielen», sagte der Münchner Sportvorstand Hasan Salihamidzic laut Mitteilung. «Michaël wird seinen Weg gehen, die Entscheidung jetzt wird ihm und Olympique helfen.»

Der talentierte, aber wiederholt umstrittene Mittelfeldspieler war im Sommer 2019 für rund zehn Millionen Euro von Borussia Mönchengladbach zum FC Bayern gewechselt. In seiner ersten Saison lief der Mittelfeldspieler für die Profis in elf Pflichtspielen auf (1 Tor), bei den Amateuren kam er fünf Mal zum Einsatz (2 Tore). Ein nahender Wechsel zu Leeds United in die Premier League war zuletzt gescheitert.

Cuisance, der beim FC Bayern einen Vertrag bis 2024 hat, war mit seiner Einsatzzeit beim deutschen Fußball-Rekordmeister nicht zufrieden. Über den Umweg Marseille, von wo aus die Münchner am Montag Abwehrspieler Bouna Sarr verpflichteten, will er sich beweisen.

© dpa-infocom, dpa:201005-99-826531/3

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7617348?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509832%2F2198364%2F
Hakenkreuz-Christbaumkugel in Chat-Gruppe der Polizei
Im Dritten Reich gab es Christbaumkugeln mit Hakenkreuz. Dieses Bild entstand in einer Ausstellung über historischen Weihnachtsschmuck. Das Gesetz erlaubt das Zeigen eines solchen Fotos in Berichten über zeitgeschichtliche Vorgänge. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker