Hoher finanzieller Schaden Handball-Bundesliga wird wohl Pause verlängern

Stuttgart (dpa). Die Handball-Bundesliga (HBL) wird offensichtlich zeitnah die Aussetzung des Spielbetriebs verlängern. „Wir werden bereits am Donnerstag beim Treffen des HBL-Präsidiums und am Freitag bei der nächsten Videokonferenz mit den Clubchefs voraussichtlich eine Ausweitung der Unterbrechung der Liga beschließen“, sagte HBL-Geschäftsführer Frank Bohmann im Interview der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“ (Donnerstag).

HBL-Geschäftsführer Frank Bohmann
HBL-Geschäftsführer Frank Bohmann Foto: dpa

Aktuell ruht der Spielbetrieb wegen der Coronavirus-Pandemie bis Ende April. „Bisher hatten wir den 23. April als Ende der Unterbrechung gesetzt. Nun müssten wir spätestens am 16. Mai anfangen, um den letzten Spieltag regulär am 24. Juni beenden zu können“, sagte der 55-Jährige.

Schon jetzt nannte Bohmann einen hohen finanziellen Schaden für die 1. und 2. Liga durch die Zwangspause. „Der Schaden lässt sich bis zum Ende der Saison mit rund 25 Millionen Euro für die 1. und die 2. Liga beziffern. Das ist für Handball ein dickes Brett.“

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7354323?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509832%2F2198364%2F