GWD führt zur Pause mit 17:16 – Am Ende siegt Rekordmeister Kiel aber 29:26 Minden hält lange mit

Minden /Lübbecke (WB/o.k.). Am Ende was es dann doch so klar wie erwartet. GWD Minden unterlag am Mittwochabend dem deutschen Rekordmeister THW Kiel mit 26:29 (17:16).

Marian Michalczik traf zweimal für Minden.
Marian Michalczik traf zweimal für Minden.

Beste Werfer bei den Gastgebern waren Joscha Ritterbach und Christoffer Rambo (je 7), bei den Gästen traf Niclas Eckberg am besten (7/7). Hatten neutrale Beo-bachter von Anfang an ein einseitiges Spiel erwartet, hielten die Gastgeber in der auf grün getrimmten Kreissporthalle in Lübbecke munter mit. Das Team von Trainer Frank Carstens wirkte deutlich dynamischer als die Mannschaft des Ex-Lemgoers und Welthandballers Filip Jicha. Auch im Tor war GWD besser besetzt in Durchgang eins. Espen Christensen nahm mehr Bälle weg als Niklas Landin. Christensen profitierte auch von der starken Abwehr um Magnus Gullerud und Miljan Pusica.

Bereits in der 18. Minute schwächten sich die Gäste weiter. Hendrik Pekeler kassierte die zweite Zeitstrafe. Der Nationalspieler fand das fürchterlich ungerecht und meinte, das den Schiedsrichtern Ramesh und Suresch Thiyagarajah auch lautstark mitteilen zu müssen. Rot.

Doch in dieser Phase berappelte sich Kiel und hielt den Rückstand bis zur Halbzeit in Grenzen (16:17). In Durchgang zwei machte es der Rekordmeister aus Schleswig-Holstein dann deutlich besser. Bis zum 18:18 (37.) konnten die Männer um Marian Michalczik mithalten. Dann setzte sich die größere Cleverness und die individuelle Stärke von Kiel durch. Schlussmann Espen Christensen ließ nach. Malte Semisch machte es nicht besser. Und Niklas Landin hielt in der zweiten Hälfte dann auch die Bälle, die man eigentlich nicht halten kann. Er tat es aber – in beeindruckender Manier. Die Folge: Kiel zog davon. Nach der 44. Minute (18:22) war die Sache klar und die 2657 Zuschauer konnten sich an den restlichen Minuten nicht mehr nur erfreuen – es wurde alles ein wenig vogelwild. Und die Mindener Zuschauer mussten erkennen: Ein wenig hoffen durften wir.

GWD-Tore: Ritterbach (7), Rambo (7), Knorr (1), Gullerud (5), Michalczik (2), Staar (4) - THW-Tore: Duvnjak (3), Weinhold (3), Ekberg (7/7), Wiencek (2), Dahmke (5), Zarabec (5), Bilyk (2), Reinkind (2) - Zuschauer: 2657

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7311059?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509832%2F2198364%2F