Golf: Longdriver Borgmeier beim Heimspiel auf Rang zwei
Der Kumpel klaut den Sieg

Bad Lippspringe (WB/en). Der große Favorit musste sich bei seinem Heimspiel mit dem zweiten Platz zufrieden geben. Im Finale der vierten Station der German Long Drive Championship in Bad Lippspringe setzte sich der Bad Liebenzeller Robin Horvath gegen Lokalmatador Martin Borgmeier durch.

Montag, 01.07.2019, 03:09 Uhr aktualisiert: 01.07.2019, 06:40 Uhr
Da nützt aller Einsatz nichts: Im Finale muss sich Martin Borgmeier (links) Robin Horvath (rechts) geschlagen geben. Foto: Elmar Neumann

Der »Hungarian Hulk« kam im besten seiner abschließenden acht Versuche auf der Driving Range des British Army Golf Clubs Sennelager auf 388 Yards (355 Meter), der Ball des gebürtige Paderborners blieb bei 356 Yards liegen. Der Sieger wurde mit 2000 Euro, der Zweite mit 1000 Euro belohnt.

Während sich der – wie berichtet – nicht im Tour-Ranking gelistete Borgmeier am Samstag für den Sonntag hatte qualifizieren müssen, konnte der gesetzte Horvath diese Kräfte sparen und glänzte auch mit dem weitesten Schlag des Events (417,6 Yards/382 Meter). »Nach mir gibt es niemandem, dem ich es mehr gönne als Robin. Wir sind ganz dicke Freunde und er hat unter harten Bedingungen wirklich super abgeliefert«, sagte Borgmeier.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6738303?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509832%2F2198364%2F
Chaos am Corona-Testzentrum
In einer langen Schlange warteten Bielefelder, um auf Corona getestet zu werden. Foto: Peter Bollig
Nachrichten-Ticker