Lemgo - Magdeburg auch ein Duell der besten Werfer der Handball-Bundesliga Wer trifft besser – Musche oder Hornke?

Lemgo (WB). Im vorletzten Saisonheimspiel des TBV Lemgo gegen den SC Magdeburg kommt es an diesem Mittwoch zum direkten Duell der aktuell besten Werfer der Handball-Bundesliga. Die Gäste setzen auf Linksaußen Matthias Musche (239 Tore). Lemgo hält mit Rechtsaußen Tim Hornke (194 Tore) dagegen. Die Partie des 32. Spieltages beginnt um 19 Uhr in der Lipperlandhalle. Sky überträgt live.

Von Hans Peter Tipp
Matthias Musche (links) und Tim Hornke.
Matthias Musche (links) und Tim Hornke.

So viele Tore wie der Mann mit dem markanten Rauschebart hat seit vier Jahren kein Profi in einer Saison in der höchsten deutschen Spielklasse erzielt. Bei bislang 30 Einsätzen an 31 Spieltagen kann Musche schon jetzt mehr Treffer vorweisen als die Topwerfer der vergangenen Jahre, Hannovers Casper Ulrich Mortensen (Saison 17/18: 231 Tore), Wetzlars Philipp Weber (16/17: 224 Tore) und Berlins Petar Nenadic (15/16: 229 Tore) am Ende der jeweiligen Saison.

"

Ich habe mehr Spielzeit als vorher.

Matthias Musche

"

Musche hat seine Ausbeute im Vergleich zum Vorjahr fast verdoppelt. »Ich habe viel mehr Spielzeit als vorher, und ich werfe diese Saison das erste Mal die Siebenmeter. Dadurch kommen dann natürlich auch mehr Tore zustande«, erklärt er seine Leistungsexplosion. Treffen muss man aber trotzdem: Musche erledigt das mit einer Zuverlässigkeit von 74,45 Prozent. Das heißt: Wenn er vier Mal wirft, zappelt der Ball drei Mal im Netz. Manchmal sogar noch häufiger: In der Hinrunde gelangen Musche gegen den Bergischen HC und den HC Erlangen jeweils 16 Tore in einem Spiel.

Drei Partien bleiben dem Magdeburger noch, um jene 271 Treffer zu überbieten, mit denen sich sein SCM-Teamkollege Robert Weber vor vier Jahren den Sonderpreis des besten Bundesligawerfers sicherte. Zuzutrauen ist es ihm, denn Musche ist aktuell sehr gut drauf. 13 Tore gelangen ihm am Wochenende beim 30:25 der Magdeburger gegen Wetzlar. Es war das zehnte Mal in dieser Saison, das Musche zweistellig traf.

Hornke ist Lemgos »Mr. Zuverlässig«

Zweistellig kann aber auch Lemgos Hornke, der drei Mal in dieser Saison zehn Tore oder mehr erzielte. Saisonbestleistung sind die 16 Treffer, die er am 15. Spieltag gegen Bietigheim erzielte. Der 28-Jährige hat in dieser Spielzeit bislang 194 Tore gesammelt und belegt damit in der aktuellen Torschützenliste Platz zwei mit elf Toren Vorsprung vor Göppingens Marcel Schiller. Aktuell ist Hornke dabei, sich selbst zu übertreffen: Lemgos »Mr. Zuverlässig« fehlen nur noch zehn Treffer, um seine bislang beste Bundesligabilanz von 203 Toren aus der Saison 2014/15 zu überbieten.

Die Differenz zum führenden Musche wird Hornke in dieser Serie aber nicht mehr aufholen. In Sachen Effektivität übertrifft der Rechtsaußen aus Lemgo den Linksaußen aus Magdeburg allerdings sogar: Hornkes Würfe finden zu 76,38 Prozent den Weg ins Tor, drei Mal in dieser Saison gelangen dem Lemgoer sogar schon Spiele mit einer 100-Prozent-Quote: Jeder Wurf ein Treffer. Stark!

An diesem Mittwoch treten die beiden treffsicheren Außen vorerst zum letzten Mal gegeneinander an. Hornke verlässt nach dieser Saison Lemgo und schließt sich dem SC Magdeburg an, für den er bereits von 2010 bis 2014 gespielt hatte. Vom Sommer an machen beide also gemeinsame Sache. Die Handballprofis verbindet übrigens viel mehr als ihre Lust auf viele Tore: Hornkes Ehefrau Julia ist Musches Cousine.

Kommentare

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6612874?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509832%2F2198364%2F