Qualifikation: DFB-Frauen siegen per Eigentor – Test in Bielefeld Mit Glück, ohne Glanz

Ústí nad Labem/Bielefeld (dpa/WB). Den deutschen Fußballerinnen ist der Start in die Qualifikation zur Weltmeisterschaft 2019 geglückt. Nach dem 6:0 gegen Slowenien in Ingolstadt gelang der Mannschaft des Deutschen Fußball-Bundes im Auswärtsspiel gegen Tschechien ein glanzloser 1:0-Erfolg.

Weitere Gegner sind Island und Färörer. Deutschland übernahm mit dem zweiten Sieg im zweiten Match Platz 1 der Gruppe 5. Im Mestsky Stadion in Ústí nad Labem profitierte die Auswahl von Bundestrainerin Steffi Jones von einem Eigentor von Eva Bartonova (51.).

In Tschechien vertraute Jones zunächst den Spielerinnen, die schon gegen Slowenien überzeugen konnten. Ihre Startelf baute die Trainerin nur auf einer Position um. Im Tor bestritt Laura Benkarth vom SC Freiburg ihren siebten Länderspiel-Einsatz. EM-Keeperin Almuth Schult vom VfL Wolfsburg stand nach einer gegen Slowenien erlittenen Fußverletzung nicht zur Verfügung.

»Die Präzision hat gefehlt«

»Wir haben gefightet, es war ein Kampfsieg, aber für unseren Anspruch ist das zu wenig«, meinte Jones. Insbesondere in der Offensive sah sie einige Kritikpunkte: »Wir haben zu viel mit hohen Bällen gespielt, die Präzision hat gefehlt. So ein Spiel müssen wir souveräner nach Hause bringen.« Am Ende musste ihr Team sogar noch zittern, weil die Gastgeberinnen eine mögliche Chance zum Ausgleich hatten. Benkrath parierte.

Am Dienstag wurde bekannt, dass die DFB-Frauen am Freitag, 24. November, ein Testspiel in der Bielefelder Schüco-Arena absolvieren. Gegner ist Frankreich, Anstoß der Partie um 18 Uhr. »Wir freuen uns, dass wir in Bielefeld zu Gast sind und hoffen bei diesem Spiel gegen einen hochkarätigen Gegner auf eine stimmungsvolle Kulisse«, sagte Steffi Jones.

Deutschland: Benkarth (SC Freiburg) - Maier (Bayern München), Hendrich (1. FFC Frankfurt), Peter (VfL Wolfsburg), Simon (SC Freiburg) - Marozsán (Olympique Lyon), Demann (Bayern München) - Laudehr (Bayern München - 61. Blässe/VfL Wolfsburg), Däbritz (Bayern München - 70. DallmannSGS Essen) - Huth (Turbine Potsdam - 90.+3 Islacker/Bayern München), Kemme (Turbine Potsdam)

Schiedsrichterin: Marta Huerta de Aza (Spanien) Zuschauer: 1300

Tor: 0:1 Bartonova (51./Eigentor)

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.