Nur 11,16 Sekunden Endstation im WM-Halbfinale für Sprinterin Lückenkemper

London (dpa) - Die Dortmunder Sprinterin Gina Lückenkemper ist im 100-Meter-Halbfinale der Leichtathletik-WM in London ausgeschieden.

Von dpa
Gina Lückenkemper hat sich nicht für das 100 m Finale der Frauen bei der WM in London qualifiziert.
Gina Lückenkemper hat sich nicht für das 100 m Finale der Frauen bei der WM in London qualifiziert. Foto: Bernd Thissen

In 11,16 Sekunden erreichte die 20-jährige deutsche Meisterin in ihrem Lauf nur als Sechste das Ziel. Im Vorlauf war Lückenkemper 10,95 Sekunden schnell gelaufen und hatte als erste deutsche Sprinterin seit 26 Jahren wieder die Elf-Sekunden-Marke unterboten. «Ich hatte ja gestern schon erreicht, was ich mir vorgenommen habe», sagte sie im ZDF. «Alles andere wäre Zugabe gewesen.»

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.