Der ehemalige FC-Gütersloh-Stürmer über das Aufstiegs-Märchen, Kumpel Klopp und seine Zukunft Wagner: »Tendenz geht nach England«

Huddersfield (WB). David Wagner (45) ist jetzt einer der begehrtesten Fußballtrainer Englands. Mit dem als Abstiegskandidat gehandelten Huddersfield Town hat der ehemalige Zweitliga-Stürmer des FC Gütersloh am Montag im Play-Off-Krimi gegen Reading (4:3 im Elfmeterschießen) sensationell den Aufstieg in die Premier League geschafft. Dienstag feierte er mit 70.000 Fans beim Siegeszug. Am Tag danach hat er mit Christian Bröder über das Aufstiegs-Märchen, Jürgen Klopp und seine weiteren Pläne gesprochen.

Trainer David Wagner präsentiert den Pokal am Tag nach dem gewonnenen Play-Off-Finale den Fans in Huddersfield. Mit dem 45-Jährigen jubelt die Mannschaft von Huddersfield Town, das nach 45 Jahren in die Premier League zurückkehrt.
Trainer David Wagner präsentiert den Pokal am Tag nach dem gewonnenen Play-Off-Finale den Fans in Huddersfield. Mit dem 45-Jährigen jubelt die Mannschaft von Huddersfield Town, das nach 45 Jahren in die Premier League zurückkehrt. Foto: imago

Herr Wagner, bei solch einem Anlass mag die Frage erlaubt sein: Sind Sie schon wieder nüchtern?

David Wagner: Ja, ich brauche nicht viel Alkohol, um ausgelassen feiern zu können. Da ich selten trinke, erzielt er aber eine umso größere Wirkung. Fakt ist: Wir haben etwas ganz Großes geschafft, und ich kriege auch weiterhin das Grinsen nicht aus dem Gesicht.

Sie und Jürgen Klopp sind mehr als 25 Jahre beste Freunde. Er ist Taufpate ihrer Tochter Lynn (17). Sie sind sein Trauzeuge. Jetzt hat »Kloppo« Ihnen per Videobotschaft gratuliert. Was hat er gesagt?

Wagner: Inhaltlich weiß ich es ehrlich gesagt gar nicht mehr so genau. Es ging mehr so in die Richtung ›You’ve done it‹. Alles andere, was er von sich gegeben hat, bleibt natürlich unter uns.

In direkten Duellen sieht Klopp gegen Wagner meist alt aus. 1998 hat er als Spieler mit Mainz 05 mal 1:6 gegen den FC Gütersloh verloren, Sie schossen damals drei Tore. Darf er mit Liverpool schon zittern?

Wagner (lacht lauthals): Ob Sie es glauben oder nicht: Genau darüber haben wir heute Nachmittag noch geflachst. Es sind für mich natürlich schöne Erinnerungen an damals. Aber eines ist klar: Es wird schwer, etwas Derartiges zu wiederholen.

Das ausführliche Interview lesen Sie am Freitag, 2. Juni, im WESTFALEN-BLATT.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.