In Spanien und Frankreich
Brüssel pocht auf Schutz von Turteltauben

Brüssel (dpa) - Beim Schutz von Turteltauben erhöht Brüssel den Druck auf Spanien und Frankreich. Bereits laufende Vertragsverletzungsverfahren gegen die beiden Länder trieb die EU-Kommission am Donnerstag voran.

Donnerstag, 03.12.2020, 16:14 Uhr aktualisiert: 03.12.2020, 16:16 Uhr
Zwei Turteltauben. Sie ist ein Symbol der Liebe und vom Aussterben bedroht - Umweltschützer haben die Turteltaube zum «Vogel des Jahres 2020» gewählt. Foto: Ralf Thierfelder

Sollten Madrid und Paris nicht innerhalb von zwei Monaten reagieren, droht beiden eine Klage vor dem Europäischen Gerichtshof.

Konkret moniert die Kommission eine mangelhafte Umsetzung der Vogelschutzrichtlinie, welche ausreichend Lebensraum für Turteltauben sicherstellen und nicht-nachhaltige Jagd verbieten will. Dem seien die Länder nicht nachgekommen. Beim Schutz der Turteltaube komme Spanien und Frankreich eine entscheidende Rolle zu. In Spanien leben mehr als die Hälfte der europäischen Brutbestände der Vogelart, in Frankreich seien es etwa zehn Prozent. Zwischen 1996 und 2016 war der Bestand in beiden Ländern um etwa 40 Prozent zurückgegangen.

© dpa-infocom, dpa:201203-99-560174/2

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7706941?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2198344%2F
Lockdown wohl bis Februar
Ein menschenleerer Platz ist in der Innenstadt Gifhorn in Niedersachen zu sehen. Hier gilt bereits zwischen 20.00 Uhr und 5.00 Uhr bis Ende Januar die Ausgangsbeschränkung.
Nachrichten-Ticker