Wissenschaft
Welche Vorteile bieten Kunststofffenster?

Kunststofffenster gehören derzeit zu den beliebtesten Fenstern auf dem deutschen Markt. Kein Wunder, bieten sie doch reichlich Vorteile. Die wichtigsten Vorteile der hochwertigen Kunststofffenster sind:

Dienstag, 06.10.2020, 02:39 Uhr aktualisiert: 06.10.2020, 10:44 Uhr
Foto: Colourbox
  • günstige Anschaffungskosten
  • verschiedene Form- und Farbgebungen möglich
  • hohe Qualitäts- und Sicherheitsausstattungen realisierbar
  • sehr gute Wärmedämmung

Kunststofffenster sind preiswert

Der am häufigsten genannte Vorteil von Kunststofffenstern ist ihr Preis. Der Grund dafür ist denkbar einfach, das Material Kunststoff lässt sich sehr einfach und in großen Mengen herstellen. Gleichzeitig lässt sich der Ausgansstoff gut bearbeiten, so dass viel Freiraum für individuelle Gestaltungen, etwa in Form von Dreiecksfenstern oder runden Fenstern gegeben ist. Somit müssen Kunststofffenster nicht zwingend "von der Stange" sein , sondern werden sie vielmehr auf Maß angefertigt. Mit dem Online-Konfigurator lässt sich jedes Fenster nach den individuellen Wünschen und Gegebenheiten umsetzen. Ob mit unterschiedlichen Funktionen, wie etwa als Schiebefenster oder Dreh-Kipp-Fenster, ob mit einer besonders hohen Wärmedämmung oder speziellen Sicherheitsmerkmalen - dank des individuell anpassbaren Profils lassen diese Fenster kaum Wünsche offen.

Form und Farbe lassen sich anpassen

Moderne Fenster können nicht nur vor Kälte oder Überhitzung schützen, sie können auch in punkto Design einiges bewirken. So gelten die Fenster immer noch als die Augen des Hauses und sollten sich daher stets optimal in die bestehenden baulichen Gegebenheiten eingliedern. Mit dem Kunststofffenster ist das problemlos möglich, da die leichte Bearbeitung des Werkstoffs Kunststoff unterschiedlichste Formgebungen zulässt. Runde, dreieckige oder asymmetrisch geformte Fenster sind kein Problem.

Auch farblich bleiben keine Wünsche offen, schließlich können moderne Kunststoff-Fenster in allen erdenklichen RAL-Farben gestaltet werden. Selbst eine unterschiedliche Farbgebung der Fensterrahmen im Innen- bzw. Außenbereich sind möglich. So kann sich das sonnengelbe Fenster als Blickfang vor der weiß geputzten Außenwand absetzen. Von innen kann dasselbe Kunststoff-Fenster dagegen Ton in Ton mit der Wandfarbe gehalten werden, etwa in einem warmen Orangeton oder ähnlichem.

Qualität und Sicherheit bei Kunststofffenstern

Dass Kunststofffenster trotz ihres günstigen Preises qualitativ mit anderen Fenstern mithalten können, liegt vor allem an der steten Weiterentwicklung dieser Fenster. Wurden früher fast ausschließlich Fenster mit einfacher Verglasung auf den Markt gebracht, entwickelte man diese immer weiter, so dass Zwei- und gar Dreifachverglasungen heute üblich sind. Durch die mehrfache Verglasung wird der Wärmeschutz deutlich verbessert, wobei die Scheibenzwischenräume mit einem Edelgas gefüllt sind. Allerdings muss bei der dreifachen Verglasung auch das Gesamtgewicht beachtet werden. Dieses kann schnell zu statischen Problemen führen, wenn das Kunststofffenster zu schwer für den vorgesehenen Einbauort wird.

Auch die Sicherheit ist stets verbessert worden. So haben Kunststofffenster heute immer häufiger statt einfacher Zapfenverriegelungen so genannte Pilzkopfzapfenverriegelungen. Sie verhindern ein allzu einfaches Aufbrechen der Fenster von außen. Diebe sind allerdings darauf aus, ein Fenster schnell und mit nur wenig Werkzeugeinsatz zu öffnen. Wenn sie nicht schnell genug ans Ziel kommen, geben sie dieses oft auf.

Zusätzlich lassen sich moderne Kunststofffenster im Konfigurator noch mit weiteren einbruchhemmenden Beschlägen oder gar einer speziellen Sicherheitsverglasung versehen. Dadurch können sogar Einbruchschutzfenster bestimmter Widerstandsklassen (WK) erreicht werden. Die Sicherheitsverglasung dient vor allem der Minimierung der Verletzungsgefahr, wenn etwa Scheiben eingeschlagen werden.

Kunststofffenster bieten gute Wärmedämmung

Ein weiterer entscheidender Vorteil der Fenster aus Kunststoff besteht darin, dass sie eine sehr gute Wärmedämmung aufweisen. Zum Einen wird diese durch die Verwendung der Mehrfachverglasung erreicht. Allerdings geht auch viel Wärme am Übergang zwischen Fensterrahmen und Profil verloren. Hier kommen spezielle Abstandshalter zum Einsatz, die wiederum in verschiedenen Ausführungen wählbar sind.

Für die Qualität der Wärmedämmung ist auch das Rahmenprofil des Fensters entscheidend. Hier stehen verschiedene Profile im Fenster-Konfigurator zur Auswahl, die sich hauptsächlich durch die Anzahl der Luftkammern unterscheiden. Je mehr Luftkammern, desto hochwertiger ist dabei die Wärmedämmung. Auch das Material Kunststoff selbst bietet eine geringe Wärmeleitfähigkeit . Entscheidend ist dabei stets der so genannte U-Wert, der sich in den Uf-Wert, den Ug-Wert und den Uw-Wert untergliedern lässt. Ersterer steht für den U-Wert des Rahmens (frame), der Ug-Wert für den U-Wert der Verglasung (glass) und letzterer für den des gesamten Kunststofffensters (window).

Kunststofffenster im Vergleich zu anderen Fenstern

Vergleicht man Kunststofffenster mit Holzfenstern, so zeigen sich die Vorteile neben dem Preis auch darin, dass Holzfenster nur bestimmte Formen zulassen. Außerdem müssen sie regelmäßig mit einem Schutzanstrich versehen werden. Kunststofffenster benötigen dagegen nur eine Reinigung mit einem feuchten Lappen.Verglichen mit dem Alufenster ist vor allem der Preis der Kunststofffenster unschlagbar.

Wo kann man Kunststofffenster kaufen?

Fenster aus PVC hat heute fast jeder Fensterhändler und -bauer im Angebot. Meist ist es preislich günstiger, sich in einem Online-Shop umzusehen. Gleichzeitig wird hier häufig eine größere Auswahl geboten und auch persönliche Vorstellungen lassen sich besser realisieren. Trotzdem sollte das Preis-Leistungsverhältnis genau überprüft werden, bevor man sich für den endgültigen Kauf der neuen PVC-Fenster entscheidet.

Andererseits kommt es für den optimalen Einbau der PVC-Fenster auch darauf an, dass das Aufmaß vor Ort genommen wird. Mittlerweile gibt es jedoch Onlineshops, in denen Hightech-Fenster aus Kunststoff nicht nur verkauft werden. Man arbeitet mit Fachfirmen für den Einbau zusammen, die auch das Aufmaß nehmen.

Wer seine neuen Kunststofffenster online kaufen möchte, sollte allerdings auch die Nebenkosten, etwa für den Versand, mit beachten. Vermeintlich günstige Angebote aus dem Ausland entpuppen sich schnell als Kostenfalle, wenn die Frachtkosten mit eingerechnet werden. Darüber hinaus besteht auch Rechtsunsicherheit, was bei Reklamationen zu beachten ist. Kommt etwa kein deutsches Recht zur Anwendung, sondern das Recht vom Sitz des Verkäufers, kann es bei Reklamationen problematisch und teuer werden. Auch das Aufmaß wird häufig nicht vom Fachmann durchgeführt, sondern man verlässt sich auf die Kundenangaben. Zwar ist es grundsätzlich möglich, das Aufmaß selbst vorzunehmen, allerdings muss man dabei sehr genau arbeiten. Einige Onlineshops bieten hierfür eine Anleitung an. Fehler beim Aufmaß sind dann jedoch dem Kunden anzulasten, wenn etwa das Fenster nicht passt. Hier können große Gefahren lauern, da Fenster in der Regel auf Maß angefertigt werden. Ebenso muss geprüft werden, welche Kosten für den Einbau der Fenster noch hinzu kommen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7619470?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2198344%2F
Touristen müssen bis 2. November raus aus Schleswig-Holstein
Hinweis auf die Maskenpflicht in Timmendorfer in Schleswig-Holstein Strand.
Nachrichten-Ticker