Medien Bertelsmann-Zukäufe treiben Umsatz nach oben

Gütersloh (dpa) - Die Zukäufe des Bertelsmann-Konzerns haben den Umsatz des Medienriesen im ersten Quartal 2014 nach oben getrieben.

Von dpa
Bertelsmann-Vorstandschef Thomas Rabe sprach von einem erfolgreichen Start ins Geschäftsjahr. Foto: Bernd Thissen
Bertelsmann-Vorstandschef Thomas Rabe sprach von einem erfolgreichen Start ins Geschäftsjahr. Foto: Bernd Thissen Foto: dpa

Die Erlöse stiegen um 8,5 Prozent auf 3,9 Milliarden Euro, teilte das Unternehmen (RTL Group, Gruner + Jahr, Arvato, Penguin Random House, BMG) mit.

Das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) erreichte mit 433 Millionen Euro einen neuen Höchstwert (Vorjahr: 418 Millionen Euro).

Unterm Strich blieb allerdings weniger in der Kasse: Der Gewinn halbierte sich von 207 auf 104 Millionen Euro. Ein Grund sei die Neubewertung des Musikrechtemanagers BMG gewesen.

Diese hatte im Vorjahr mit 114 Millionen Euro positiv zu Buche geschlagen. Vorstandschef Thomas Rabe sprach von einem erfolgreichen Start ins Geschäftsjahr.

Die RTL Group legte am Donnerstag ebenfalls die Zahlen für das erste Quartal vor. Demnach blieb der Umsatz nahezu unverändert bei 1,313 Milliarden Euro (Vorjahr: 1,317 Milliarden Euro).

Das späte Ostergeschäft, höhere Investitionen ins Programm und der schwache Markt in Frankreich hätten das operative Ergebnis gedämpft. Der Nettogewinn der Aktionäre sank um 41 Millionen Euro auf 92 Millionen Euro.

Judith Hartmann, Finanzvorstand von Bertelsmann, kündigte weitere Investitionen an. Zudem bekräftigte sie die Prognose für das Gesamtjahr. Demnach erwartet der Konzern 2014 «eine deutliche Umsatzsteigerung, eine weiterhin hohe Profitabilität und eine positive Entwicklung des Konzernergebnisses».

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.