Konjunktur Ukraine-Krise: Analyst fürchtet kaum wirtschaftliche Folgen

Frankfurt/Main (dpa) - Die ökonomischen Folgen der Ukraine-Krise werden aus Sicht des Deutsche-Bank-Chefvolkswirts David Folkerts-Landau in anderen Länder kaum zu spüren sein.

Von dpa
Pro-Russische Anhänger in der Ukraine. Foto: Zurab Kurtsikidze
Pro-Russische Anhänger in der Ukraine. Foto: Zurab Kurtsikidze Foto: dpa

Investoren schätzten das Risiko für die Weltwirtschaft derzeit als überschaubar ein, sagte Folkerts-Landau in einem Interview der «Welt» (Montag). Das wirtschaftliche Potenzial Russlands werde im Ausland massiv überschätzt: «Russland hat es versäumt, eine funktionierende Wirtschaft aufzubauen, welche international wettbewerbsfähig ist.»

Die Ökonomie des Landes sei geprägt durch staatlichen Dirigismus, massive Korruption und mangelnde Rechtssicherheit, sagte Folkerts-Landau weiter: «Dies wirkt sich lähmend auf Investoren und privates Unternehmertum aus und führt zu einer extrem ungleichen Vermögensverteilung und zu Kapitalflucht, die zudem durch die jüngste Krise beschleunigt wird.» Wer in Russland investiere, müsse daher künftig viel höhere Risikoabschläge einkalkulieren.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.