NRW sichert Restrukturierung der Herforder mit einer Landesbürgschaft
Banken finanzieren Sanierung von Ahlers

Herford (WB) -

Beim Herforder Bekleidungshersteller Ahlers AG (Markennamen: Pierre Cardin, Baldessarini, Otto Kern, Pioneer Jeans, Pionier Workwear) hat die Sanierung am Freitag eine wichtige Stufe genommen.

Freitag, 26.02.2021, 17:16 Uhr aktualisiert: 26.02.2021, 17:31 Uhr
Das Logistikzentrum an der B 239 hat der Herforder Bekleidungshersteller Ahlers AG bereits an die Unternehmensgruppe Foto: Ahlers AG

Auf Basis der schon eingeleiteten Restrukturierungsmaßnahmen und eines Sanierungsgutachtes, das dem Geschäftsmodell von Ahlers eine „positive Fortführungsprognose“ bescheinigt, sichern die Banken dem Unternehmen nach dessen Angaben die mittelfristige Finanzierung zu. Gestützt wird dies durch eine Bürgschaft des Landes Nordrhein-Westfalen. Der zuständige Ausschuss des Wirtschaftsministeriums habe die Zustimmung bereits erteilt, heißt es.

Die Einschränkungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie treffen nicht nur den Modehandel, sondern auch die Industrie. Sie führten bei Ahlers im vergangenen Geschäftsjahr 2019/2020 (30.11.) zu einem Rückgang des Konzernumsatzes um 26,8 Prozent von 207,0 auf 151,6 Millionen Euro. Der negative Konzernergebnis (vor Steuern) hat sich von minus 3,0 auf 17,2 Millionen Euro fast versechsfacht. Endgültige Zahlen wird Ahlers am 17. März vorlegen. Die Eigenkapitalquote wurde zuletzt mit 48,7 Prozent angegeben.

Für das neue Geschäftsjahr erwartet der Vorstand einen Umsatz noch einmal leicht unter dem Niveau von 2019/2020. Auch das Konzernergebnis (Ebit vor Sondereffekten) werde negativ bleiben – etwa auf dem Niveau des Vorjahres. Dabei geht der Herrenmodespezialist davon aus, dass der Einzelhandel schrittweise wieder öffnen darf.

Das Profitabilitätsprogramm, das den Ausschlag für die Zustimmung der Banken gegeben hat, trägt den Namen „New Tomorrow“. Es ist laut Pressemitteilung das größte in der 102-jährigen Unternehmensgeschichte. Kernpunkte sind neben einer Steigerung des E-Commerce die Neuaufstellung von Vertrieb und Marketing, eine Straffung der Verwaltung und Schärfung der Marken. Details waren am Freitag nicht zu erfahren. Es soll 2021 weitgehend durchgeführt werden, aber sich überwiegend erst in den Zahlen des nächsten Geschäftsjahres positiv niederschlagen.

Bereits abgeschlossen ist die Verlagerung der Logistik für Pionier Workwear von Herford nach Polen. Dabei wurden 80 Arbeitsplätze abgebaut. Das Gebäude nahe der Bundesstraße B 239 von Bielefeld nach Herford mit einer Nutzfläche von 10.000 Quadratmetern wurde Anfang Februar an das Backunternehmen Karlchens Backstube verkauft, das in dem Zusammenhang den Firmensitz inklusive Produktion von Löhne von Herford verlegt. Die Verkaufssumme ist nicht bekannt.

Seinen größten Showroom in der Düsseldorfer „Halle 29“ hat Ahlers vor kurzem auch aufgeben und eine kleinere Location bezogen.

Aktuell beschäftigt Ahlers 1772 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, davon 485 im Inland.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7840332?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2198339%2F
CDU-Bundesvorstand für Laschet als Kanzlerkandidaten
CDU-Bundesvorsitzender und Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen Armin Laschet wird Kanzlerkandidat.
Nachrichten-Ticker