Börse in Frankfurt
Dax baut Gewinnserie aus

Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt sind optimistisch geblieben. Der Dax verzeichnete den dritten Handelstag in Folge Gewinne und schloss 0,71 Prozent höher bei 13.933,63 Punkten.

Mittwoch, 03.02.2021, 18:35 Uhr aktualisiert: 03.02.2021, 18:38 Uhr
Der Dax ist der wichtigste Aktienindex in Deutschland. Foto: Fredrik von Erichsen

Dabei half auch ein Kurssprung bei den Aktien des Autobauers Daimler. In der Vorwoche war der Leitindex noch in einem nervösen Umfeld deutlich unter Druck geraten. Der MDax der mittelgroßen Werte legte um 0,49 Prozent auf 32.193,65 Punkte zu, nachdem er im frühen Handel ein Rekordhoch erreicht hatte.

Ein Belastungsfaktor der Vorwoche - starke Kursbewegungen, die im Zusammenhang mit konzertierten Käufen von Privatanlegern gesehen wurden - wird von Börsianern immer weniger als Bedrohung für die Märkte als solche wahrgenommen.

Der Autobauer Daimler will sich erneut komplett neu aufstellen und das Geschäft auf zwei eigenständige Unternehmen aufteilen. Künftig soll es nur noch die Mercedes-Benz AG für Autos und Vans sowie die Daimler Truck AG für Lastwagen und Busse geben. Zudem soll Daimler Truck in diesem Jahr an die Börse gehen - ein Schritt, der von Investoren schon lange gefordert und erwartet worden war. Daraufhin schnellten die Daimler-Aktien um rund neun Prozent in die Höhe und waren damit der klare Gewinner im Dax.

Siemens-Aktien schafften ein Plus von knapp zwei Prozent. Der Technologiekonzern hatte nach einem guten ersten Quartal die Ziele für das laufende Geschäftsjahr erhöht. Die Hauptversammlung an diesem Mittwoch ist die letzte des Konzernchefs Joe Kaeser. Der künftige Chef Roland Busch setzt derweil große Hoffnungen in das Geschäft mit der Digitalisierung.

Im MDax sicherten sich Freenet mit einem Plus von 6,5 Prozent den ersten Platz. Der Telekomanbieter will eigene Aktien zurückkaufen und darüber hinaus eine deutlich höhere Dividende zahlen.

Aktien der Shop Apotheke setzten ihre Rekordjagd fort und gingen hinter Freenet 4,5 Prozent höher aus dem Handel. Die Online-Apotheke gilt als Profiteur der Corona-Beschränkungen in Deutschland, für die sich immer mehr eine Verlängerung abzeichnet.

International verzeichnete der EuroStoxx als Leitindex der Eurozone ebenfalls Gewinne und schloss 0,54 Prozent höher bei 3609,75 Punkten. In diesem Börsenbarometer sorgte der Kurssprung bei Daimler ebenfalls für Auftrieb. Der Pariser Cac 40 aber ging prozentual unverändert aus dem Handel und der Londoner FTSE 100 gab leicht nach. In New York bewegte sich der Dow Jones Industrial zum hiesigen Handelsschluss kaum vom Fleck.

Der Euro litt unter robusten US-Konjunkturdaten und gab nach. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,2017 (Dienstag: 1,2044) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8322 (0,8303) Euro.

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite auf minus 0,50 Prozent nach minus 0,52 Prozent am Vortag. Der Rentenindex Rex gab um 0,06 Prozent auf 145,80 Punkte nach. Der Bund-Future fiel um 0,18 Prozent auf 176,44 Punkte.

© dpa-infocom, dpa:210203-99-280872/7

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7797926?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2198339%2F
Paderborns Trainer Baumgart geht zum 1. FC Köln
Paderborns Trainer Steffen Baumgart am Spielfeldrand.
Nachrichten-Ticker