Sonderveröffentlichung

Digitales
NRW und der Digitale Wandel - Darauf sollten Sie als Firmenchef in 2021 achten

Konsumieren, informieren sowie kommunizieren erlebt in den letzten Jahren einen immensen Wandel. Stetig neue Technologien sowie fortschrittliche Methoden sorgen für stärkere Vernetzung sowie leichten Zugang zu allen Informationen. Vielen Unternehmen ist der digitale Wandel ein absoluter Helfer. Denn dadurch ist es möglich, deutlich näher am Kunden zu sein, Verbesserungsvorschläge noch zeitnaher zu erfassen sowie im Sinne der Kunden zu arbeiten. Doch Digitalisierung ist mehr als ein bisschen mehr Internet und Vernetzung. Unter der Digitalisierung laufen zahlreiche Themengebiete, die dazu beitragen sollen, das Leben, den Alltag, das Arbeiten und viele weitere Bereiche zu vereinfachen. Für viele Unternehmer und Unternehmerinnen ist dies ein Problem. Denn die Komplexität des Begriffes zu erfassen sowie entsprechende Maßnahmen zu ergreifen, ist eine wahre Herausforderung.
Wenn Sie sich für Ihr Unternehmen nach Strategien zum Ausbau Ihrer Digitalität umschauen, hilft Ihnen dieser Ratgeber sicherlich weiter. Voraussetzung für das Gelingen sind allerdings Ihr Engagement, die Bereitschaft zur Entwicklung sowie die Motivation der Mitarbeitenden.

Donnerstag, 01.10.2020, 02:27 Uhr aktualisiert: 01.10.2020, 11:32 Uhr
Foto: Colourbox

Was bedeutet digitaler Wandel?

Ein Begriff, der in aller Munde ist und dennoch oftmals sehr schwammig definiert wird: Das ist der digitale Wandel. Doch was genau versteht sich wirtschaftlich sowie sozial unter einem Wandel der Digitalität? Zunächst bezeichnet dies den Übergang einer analogen in eine digitale Welt. In den letzten Jahrzehnten galt das analoge Zeitalter als eines der fortschrittlichsten der Menschheit. Heute gilt das digitale Zeitalter als der nächste Meilenstein nach der Erfindung der Dampfmaschine. Das Industriezeitalter wird geändert, neues Wissen sowie Technologien ziehen auf dem Markt ein und machen Innovationen wie nie möglich. Zu den Meilensteinen des digitalen Wandels gehört beispielsweise das mobile Internet. Die meisten Menschen besitzen heute ein Smartphone, mit dem Sie von überall aus in das Internet gelangen. Informationen abzurufen und diese zu Teilen gehört zu unserem Alltag - doch ohne das mobile Internet kaum möglich. Ebenso ist die künstliche Intelligenz ein Meilenstein der Menschheitsgeschichte - zwar noch immer in den Kinderschuhen, doch durch zahlreiche Unternehmen massiv gefördert.

Die Relevanz für Ihr Unternehmen

Sicherlich stehen Sie mit dem Vorhaben der Digitalisierung vor einer echten Herausforderung. Zunächst einmal ist es vonnöten, technologische Infrastrukturen innerhalb der Organisation deutlich aufzubessern. Eine Analyse sowie Wartung sind unumgänglich, wenn Sie sich auf den neusten Stand der Digitalisierung bringen möchten. Hierzu sollten Sie jedoch keinen Alleingang wagen. Schließlich müssen nicht nur interne Arbeitsprozesse, sondern auch Serviceleistungen angepasst werden, um eine Umsatzsteigerung zu erzielen. Des Weiteren sind zielgenaue Analysen sinnvoll, die Ihnen das Optimieren bestimmte Prozesse, Abläufe sowie Produkte ermöglicht. Schlussendlich sollten Sie den Aspekt der Sicherheit berücksichtigen. Denn je mehr Digitalisierung in einem Unternehmen stattfindet, desto anfälliger werden Sie für Angriffe von außen, Hacking ist hierbei das Schlagwort, welches jedem Unternehmen einen kalten Schauer über den Rücken laufen lässt. Im Jahr 2021 gilt es daher, eine umfassende Analyse sowie gezielte Verbesserungen anzustreben. Parallel zu allem Fortschritt sollten Sie sich von Experten bezüglich der Sicherheit Ihrer Daten unterstützen lassen.

Den Anfang wagen

2021 soll das Jahr Ihres Unternehmens werden? Die Corona-Pandemie hat gezeigt, wie wichtig ist es, auf ein flexibles sowie schnelles wendiges System zurückgreifen zu können. Daher bedarf es zunächst eines digitalen Leitbildes. Wer nun einen Businessplan aufstellt, der gleichzeitig als Leitfaden durch die Veränderung im Unternehmen dient, legt den Grundstein für den Erfolg. Wo finden sich Prozesse, die unbedingt optimiert werden müssen? Wie möchten Sie in Zukunft gegenüber dem Kunden sowie der Partnerfirmen auftreten? Stellen Sie sich die Frage, wie Abläufe schneller sowie unkomplizierter ablaufen können. Im zweiten Schritt gilt es, anhand dieser Aspekte eine ganzheitliche Strategie zu entwickeln. Um einen Wandel zu erzielen, müssen Sie kleine Ziele definieren. Andernfalls kann das Vorhaben zu einer massiven Überforderung der Geschäftsleitung aber auch der einzelnen Abteilungen führen. Definieren Sie daher erreichbare Meilensteine, die den Wandel Schritt für Schritt vorantreiben. Hierzu gilt es KPIs (Key Performance Indicators) zu erarbeiten. Anhand dieser wird das Erreichen oder nicht Erreichen der Ziele messbar gemacht. Um einen möglichst schnellen Erfolg ohne große Hindernisse zu erzielen, gilt es viele kleine Ziele zu setzen. Diese sollten in kurzen Abständen erreichbar sein.

Sein Sie offen

Zukunftsfähigere Methoden, Mittel sowie Ideen stellen die wichtigsten Pfeiler Ihres digitalisierten Unternehmens dar. Doch um diese fest in den Alltag zu integrieren, gilt es offen für Neues zu sein. Vielen Unternehmern fällt es schwer, der jungen Generation die Leitung zu überlassen. Doch oftmals kann ebendies dazu beitragen, neue Geschäftsfelder zu erschließen. Besonders wichtig ist die Überzeugung der Führungsetage. Ist diese Personengruppe nicht vom Digitalen Wandel überzeugt, überträgt sich die Skepsis auf die Mitarbeitenden. Vor allem für langjährige Betriebsmitglieder ist es oftmals schwer, Änderungen in den Arbeitsprozessen zu akzeptieren. Schließlich geht mit einem Wandel auch Unsicherheit einher. Die Bereitschaft sich auf neue Methoden einzulassen sowie zu lernen muss daher gefördert sowie gefordert werden .
In regelmäßigen Meetings gilt es die Mitarbeitenden über neue Veränderungen aufzuklären. Dies bietet die Basis für Diskussionen. Jeder Mitarbeitende sollte die Möglichkeit erhalten, sich aktiv in den digitalen Wandel einzubringen. Dies fördert nicht nur die Motivation, sondern auch die Verbundenheit zum Projekt „Digitalisierung 2021“.

SEO-Autoren sorgen für Social-Media Präsenz

Kommunikation soll durch den digitalen Wandel einfacher sowie weitreichender erfolgen. Hierzu gehören nicht nur interne Prozesse, sondern auch der Auftritt nach außen hin. Besonders wichtig für den Erfolg Ihres Unternehmens ist die mediale Präsenz. Die sozialen Medien sind heute nicht mehr nur Fundort lustiger Katzenvideos, Bilder von Freunden oder zur Ablenkung. Vielmehr informieren sich junge Menschen über die Entwicklungen in diversen Unternehmen, um weiterhin für oder gegen eine Kaufentscheidung stimmen zu können. Ihr Unternehmen sollte daher auf den sozialen Medien wie Instagram, Twitter oder Facebook vertreten sein.
Hierbei genügt es jedoch nicht nur Bilder upzuloaden. Vielmehr sollten Sie sich unter https://de. fiverr.com nach einigen SEO-Autoren umsehen. SEO steht für Search Engine Optimization. Hierbei handelt es sich um spezialisierte Texte, welche mittels Suchmaschinen wie Google besonders leicht gefunden werden. Nutzen Sie SEO-Texte, wird Ihre Reichweite in den Suchmaschinen nicht nur gesteigert, sondern auch deutlich angehoben.
Weiterhin unterstützt Sie das Portal für die Vermittlung von Freelancern beim Aufbau einer Marke durch das Logo-Design, mit WordPress oder auch einfachen Video-Erklärern zum Einführen des Publikums in Ihre Waren sowie Dienstleistungen. Von Übersetzungen bis zur Kreation eines Jingles finden Sie hier talentierte Freelancer, die Ihnen beim Auf- oder Ausbau Ihres Unternehmens behilflich sind. Auch in anderen Bereichen greifen Ihnen die vielseitig talentierten Freelancer unter die Arme. Zu allen möglichen Themen des Unternehmens- sowe Markenaufbaus bietet das Portal engagierte Freiberufler/innen.

Paperless steht im Fokus

Ein wichtiger Meilenstein Ihres Unternehmens sollte den Ablauf zahlreicher Prozesse in "paperless" form beinhalten. Paperless bedeutet, dass nicht mehr auf dem Papier organisiert, gefertigt oder geplant wird, sondern digital. Dazu nutzen die meisten Unternehmen Tools sowie Software. Ein Beispiel ist die papierlose Fertigung. In zahlreichen Betrieben erstellen die Konstrukteure und Konstrukteurinnen Zeichnungen am Computer und drucken diese aus. Das Papier wird dann an die fertigende Einheit weitergegeben, sodass CNC-Maschinen programmiert werden können. Heute läuft dies jedoch vollkommen ohne den Einsatz von Papier und Plotter. Vielmehr werden die Zeichnungen digital an die CNC Maschinen gesendet, sodass diese automatisiert sowie zum Teil autonom arbeiten können. Schichtbetriebe erhalten damit die Möglichkeit einer weiteren Schicht. In der Nacht können Maschinen fertigen, ohne dass zahlreiche Mitarbeitende an den Maschinen stehen.

Ebenso sollten Sie Prozesse wie Urlaubsanträge, Zeiten melden oder andere Formalitäten digitalisieren. Zettel gehen nicht mehr verloren, Prozesse können schneller verwaltet sowie auch nach langer Zeit noch einmal nachvollzogen werden.
Hierzu gibt es zahlreiche ERP-Software. Mitarbeitende erhalten beispielsweise eine Stechkarte, die lediglich von einem Scanner beim Betreten des Gebäudes sowie Verlassen des Gebäudes abgescannt werden muss. Alle Kommt, Geht und Pausenzeiten werden automatisch erfasst und zur Lohnabrechnung genutzt. So erleichtern Sie der Buchhaltung die Arbeit, sparen Kosten und behalten die Arbeitszeiten Ihrer Mitarbeitenden sicher im Auge.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7611111?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2198339%2F
Polizei: Gebäude des Robert Koch-Instituts angegriffen
Eine zerbrochene Fensterscheibe und Rußspuren am Gebäude des Robert Koch-Instituts in der General-Pape-Straße im Berliner Bezirk Tempelhof-Schöneberg.
Nachrichten-Ticker