Teutoburger Wald Tourismus schöpft nach Lockerungen neue Hoffnung OWL wirbt um Urlauber aus OWL

Bielefeld (WB). Mit großer Erleichterung hat die der OWL GmbH angegliederte Organisation Teutoburger Wald Tourismus die angekündigten Lockerungen für Gaststätten, Hotels, Ferienwohnung und andere Unterkünfte aufgenommen. Ihr Leiter Markus Backes hofft sogar auf neue Kundschaft für die Branche in OWL, die hier jährlich einen Umsatz von 2,6 Milliarden Euro erwirtschafte.

Von Bernhard Hertlein
Gesundheit ist im Zuge der Corona-Krise ein noch wichtiger geworden. Davon sollen die Kurorte in OWL profitieren. In Bad Lippspringe hat das Gelände der Landesgartenschau inzwischen wieder geöffnet.
Gesundheit ist im Zuge der Corona-Krise ein noch wichtiger geworden. Davon sollen die Kurorte in OWL profitieren. In Bad Lippspringe hat das Gelände der Landesgartenschau inzwischen wieder geöffnet. Foto: Oliver Schwabe

Dazu will Backes vor allem in NRW die Werbetrommel rühren. Er glaubt sogar, dass

Markus Backes, Leiter Teutoburger Wald Tourismus

viele Ostwestfalen 2020 in ihrer eigenen Region bleiben: „Wer zum Beispiel im Kreis Gütersloh wohnt, könnte diesen Sommer nutzen, um etwa beim Urlaub im Kreis Höxter zu entdecken, wie schön OWL ist.”

Dass die Gesundheit für die Menschen in der Corona-Krise noch an Bedeutung gewonnen hat, könnte den Kurorten in der Region in die Hände spielen. Zudem biete der Teutoburger Wald viele Möglichkeiten, alleine oder mit der Familie zu wandern oder Rad zu fahren. Dabei sei es leicht, den zur Abwehr des Coronavirus geforderten Sicherheitsabstand von 1,50 Metern einzuhalten.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7400247?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2198339%2F