Neuer Produktkonfigurator des Harsewinkeler Mähdrescher-Herstellers Claas bietet 7200 Optionen So geht Mähdrescherkauf heute

Harsewinkel (WB/ef). Dass sich Kunden die Ausstattung ihres neuen Autos online individuell zusammenstellen können, gehört bei den Herstellern mittlerweile zum Standard. Doch auch Landwirte können sich wie nun beim Mähdrescher-Hersteller Claas auf die gleiche Weise ihre Wunsch-Maschine konfigurieren. Seit Montag sei der neue Produktkonfigurator des Harsewinkler Familienunternehmens online geschaltet.

Online kann man heutzutage auch einen Trecker kaufen.
Online kann man heutzutage auch einen Trecker kaufen.

Welches Druschsystem (Dreschtrommel und Dreschkorb) der neue Mähdrescher haben soll, welche Motorleistung der Feldhäcksler und welches Radio der Traktor – das seien dabei noch die einfachsten Fragen. Auch Zusatzprodukte wie das passende Schneidwerk für den Mähdrescher könnten gleich mitkonfiguriert werden.

„So unterschiedlich wie unsere Kunden sind auch ihre Arbeitsbedingungen – und damit ihre Anforderungen an unsere Produkte. Fast 7200 Optionen in 514 Untertypen stehen zur Verfügung“, erläutert die für den Vertrieb zuständige Claas-Managerin Christiane Westerkofort.

Der Mähdrescher-Verkauf findet damit heute nahezu digital statt – von der Konfiguration der Maschine durch den Kunden über die Angebotserstellung durch den Händler bis hin zur Auftragsannahme am Produktionsstandort. Lediglich der Kauf muss anschließend „in natura“ durch den Händler vor Ort erfolgen. Claas beschäftigt über 11.400 Mitarbeiter und erzielte 2019 einen Umsatz von 3,8 Milliarden Euro.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7395633?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2198339%2F