Sonderveröffentlichung

Wirtschaft Die trendige Art der Fortbewegung

Wer im heutigen Alltagsleben viel unterwegs ist, der verzweifelt oft angesichts der täglichen Staus auf den Straßen der deutschen Städte. Dazu sind die öffentlichen Verkehrsmittel während der Stoßzeiten komplett überfüllt und kommen dazu noch zu spät. Allerdings können es sich Arbeitnehmer und Selbstständige nicht erlauben, unpünktlich zur Arbeit und wichtigen Terminen zu erscheinen. In Anbetracht solcher Probleme haben sich Elektro Scooter bei der Fortbewegung als neuer Trend etabliert. 

Foto: Colourbox.de

Die zweckdienlichen Tretroller unterstützen den Fahrer mit Hilfe eines Elektromotors bei der Nutzung. Auf diese Weise lassen sich auch längere Strecken in relativ kurzer Zeit zurücklegen. Jedoch zeigen Elektro Scooter speziell bei kurzen Strecken ihr volles Potenzial. Im Arbeitsleben kostet jeder Weg wertvolle Zeit und Energie, welche sich besser in tatsächlich erbrachte Arbeitsleistung investieren lassen. Wer auf einem großen Betriebsgelände arbeitet, der kennt die Problematik der zeitraubenden Routen zwischen den einzelnen Arbeitsstätten. Deshalb bietet es sich an, für diese Fälle einen  micro Elektro Scooter zu kaufen .

Elektro Scooter punkten mit kompakten Ausmaßen

Elektro Scooter lassen sich ganz einfach zusammenklappen, sodass ein Transport dank der kompakten Ausmaße problemlos möglich ist. Die handlichen Fortbewegungsmittel lassen sich gut unter dem Sitz in der Straßenbahn und im Anschluss unter dem Schreibtisch verstauen. Im Gegensatz dazu erweist sich das eigene Fahrrad oder ein angemietetes Citybike in den meisten Situationen als hinderlich, da es zu groß und viel zu schwer ist. Darüber hinaus ergeben sich bei der Mitnahme in öffentlichen Verkehrsmitteln zusätzliche Kosten. Mit dem Elektro Scooter lassen sich ganz schnell die Distanzen zwischen Haltestelle und Arbeitsort überbrücken, welche sich nicht immer in unmittelbarer Nähe befinden.

Elektro Scooter leisten wichtigen Beitrag zum Klima- und Umweltschutz

Vor dem Hintergrund der zunehmenden Umweltverschmutzung und globalen Erwärmung des Klimas, sollte jeder Bürger einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Wenn weiterhin jeder darauf besteht, selbst für kleine Strecken das eigene Auto zu nutzen, wird sich die Situation stetig verschlechtern. Die Luftverschmutzung in den Innenstädten der Ballungsgebiete ist inzwischen deutlich sicht- und spürbar. In diesem Zusammenhang bieten Elektro Scooter eine sinnvolle Lösung, um den CO2-Ausstoß nachhaltig zu verringern. Dank dieser neuartigen Mobilität lassen sich sowohl die Umwelt als auch die weltweiten Ressourcen schonen.

Daten und Fakten zum Elektro Scooter 

Als moderne Fortbewegungsmittel überzeugen Elektro Scooter mit einem leistungsfähigen Akku. Abhängig vom Gewicht des Fahrers und dem vorliegenden Straßenbelag reicht das Aufladen für Fahrten bis zu 25 km. Abhängig vom Akku Modell beträgt die Aufladezeit zwischen einer und drei Stunden, sodass der Tretroller wieder schnell einsatzbereit ist. Seit 2019 lassen sich Elektro Scooter in Deutschland auch im öffentlichen Straßenverkehr nutzen, genauso wie bisher auf Fahrradstraßen, Radfahrstreifen und Radwegen. Es beseht keine Helmpflicht, dazu ist auch keine spezielle Fahrerlaubnis erforderlich. Das Fahren mit dem Elektro Scooter ist ab einer Altersgrenze von 14 Jahren erlaubt, wobei die maximale Geschwindigkeit bei 20 km/h liegt. Gesetzlich vorgeschrieben ist der Abschluss einer Haftpflichtversicherung. Wer diese Punkte beachtet, der kann den Elektro Scooter problemlos auf allen Wegen nutzen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.