Mehr als Licht und Ausblick
Fenster als modernes Einrichtungsobjekt

Sie bringen Licht ins Haus und geben den Blick nach draußen frei. Fenster gehören seit jeher zum Wohnambiente dazu und haben sich doch im Laufe der Zeit stark gewandelt.

Freitag, 07.02.2020, 05:01 Uhr aktualisiert: 07.02.2020, 15:04 Uhr
Fenster sind heute nicht mehr nur funktional. Sie sind als festes Designelement in das gesamte Wohnambiente integriert. Foto: AnnaER / pixabay.com

Fenster sind ein zentraler Bestandteil des Lebens. Sie haben eine praktische Funktion und enormen Symbolcharakter. Fenster lassen das Licht ins Haus und erhellen damit den Lebensalltag, und sie lassen den Blick nach außen dringen und bilden so eine Brücke zwischen dem Innen und dem Außen, im wörtlichen und im übertragenen Sinne.

Schon sehr früh versahen die Menschen ihre Behausungen mit Öffnungen, durch die das Licht hereindringen konnte. Im 12. Jahrhundert wurden dazu vorhandene Fugen im Mauerwerk vergrößert oder bereits beim Bau einzelne Steine weggelassen, damit eine Öffnung blieb. In früher Zeit waren die Fenster vor allem in der Decke oder in der oberen Wand angebracht, um keine unerwünschte Sicherheitslücke zu bilden.

Später, ungefähr ab dem 13. Jahrhundert, gab es in gemauerten Häusern ganze Fensternischen mit Sitzbänken. Diese lagen allerdings fast ausschließlich im oberen Stockwerk, um unerwünschtes Eindringen zu verhindern und die Fensternischen im Falle eines Angriffes zur Verteidigung nutzen zu können.

Im späteren Fachwerkbau wurden Zwischenräume zwischen Holzbalken frei gelassen oder die Balken an statisch unwichtigen Stellen ausgeschnitten oder einkerbt. Verschlossen wurde die Fensteröffnungen meist mit schweren Holzbalken oder Holzläden. Lichtdurchlässige Varianten wie Ölpapier kamen erst deutlich später auf. Fensterglas war an sich schon früh bekannt. Schon im 5. Jahrhundert wurde es im Kirchenbau verwendet, ungefähr ab dem 12. Jahrhundert fand es auch breitere Anwendung.

Seitdem hat das Fenster sich stetig weiterentwickelt und ist heute zu einem technisch hoch entwickelten Bauelement geworden. Moderne Fenster bieten höchsten Schallschutz, Einbruchschutz, tragen wesentlich zur Energieeffizienz eines Hauses bei und bringen Tageslicht ins Innere. Moderne Fenster könnte man als echte Hightech-Bauelemente bezeichnen, die in Deutschland höchsten technischen Standards genügen müssen, um in Neubauten und bei Sanierungsmaßnahmen Verwendung zu finden. Neben den funktionellen Aspekten haben Fenster heute aber auch einen großen ästhetischen Stellenwert. Sie prägen das Gesamtbild eines Hauses im Innen- und Außenbereich und sind zu Stilelementen geworden, die bereits bei der Planung bewusst eingesetzt werden. Durch dekorative Elemente nimmt das Fenster außerdem einen wesentlichen Platz in der Raumgestaltung ein und bestimmt in vielen Wohnräumen das Ambiente zu einem nicht unerheblichen Teil.

Textilien am Fenster prägen das Wohnambiente

Im Innenbereich prägt wohl kaum etwas das Design von Fenster so stark wie die verschiedenen Textilien, die als Verdunkelung, Sichtschutz oder einfach als Dekoration eingesetzt werden. Lichtdurchlässige Vorgänge, Gardinen oder Schiebegardinen finden sich in den meisten Haushalten vor allem in den Wohnräumen. Material, Farbe und Design werden in großer Vielfalt angeboten, sodass jeder Einrichtungsstil optimal kombiniert werden kann.

Wer die perfekte Kombination aus Sichtschutz, Verdunkelung und Design für sein individuelles Wohnkonzept erreichen möchte, sollte eine Beratung in Anspruch nehmen, zum Beispiel im Baumarkt. Toom hat verschiedene Systeme für die Ausstattung großer und kleiner Fenster und Glastüren im Sortiment. Schiebegardinen werden aufgrund ihrer vielseitigen Einsatzmöglichkeiten vom Toom Baumarkt besonders empfohlen. Vor allem an Balkon- und Terrassentüren, die häufig geöffnet werden, sind Schienensysteme praktisch und kombinieren funktionale Aspekte wie Sichtschutz und Verdunkelung mit dekorativen Eigenschaften. Moderne Einrichtungsstile und aktuelle Wohntrends verwenden häufig Schiebegardinen zur Dekoration und machen sich die funktionalen Eigenschaften und die vielseitigen Gestaltungsmöglichkeiten der Schienensysteme zunutze. Das Fenster wird dadurch zum echten Blickfang und zu einem unverzichtbaren Designelement, das das Wohnambiente maßgeblich mitbestimmt.

Im Schlafzimmer legen die meisten Menschen eher Wert auf lichtundurchlässige Elemente am Fenster. Rollläden außen oder innen, blickdichte Vorhänge oder Rollos in allen möglichen Varianten halten das Tageslicht draußen, um einen ungestörten Schlaf ohne allzu viele äußere Reize zu ermöglichen. Häufig wird die Verdunkelung aber auch in diesen Räumen durch dekorative Fenstertextilien ergänzt, die den Fensterbereich wohnlicher gestalten.

In dicht besiedelten Gebieten spielt auch der Sichtschutz an Fenstern eine große Rolle, vor allem im Erdgeschoss. Auch hierfür gibt es zahlreiche praktische und dekorative Varianten. Von Schiebegardinen über Rollos bis hin zu Sichtschutzfolien gibt es viele Möglichkeiten, um neugierige Blicke von außen fernzuhalten. Vor allem in der dunklen Jahreszeit, in der die Innenräume schon früh beleuchtet sind, kann ein effektiver Sichtschutz für ein Höchstmaß an Privatsphäre sorgen. Blicke von außen können auch durch eine Kombination aus Sichtschutzelementen und einem speziellen Lichtkonzept abgeschirmt werden. Wird beispielsweise am Fenster ein Plissee oder eine Schiebegardine angebracht, kann eine Lampe zwischen Fenster und Sichtschutz zusätzliche Privatsphäre schaffen. Ist das Rauminnere beleuchtet, verhindert die zusätzliche Lichtquelle direkt im Fenster, dass die Innenbeleuchtung den Blick auf den Raum dahinter freigibt. Außerdem entsteht auf diese Weise eine angenehme indirekte Lichtquelle, die im Inneren für eine behagliche Atmosphäre sorgen kann.

Größer, Breiter, Tiefer

Vom kleinen Guckloch zur breiten Glasfront haben Fenster in Laufe der Zeit einen enormen Wandel mitgemacht. Heute entwickelt sich der Trend immer mehr zu großen Fenstern, die möglichst viel Licht in die Innenräume hineinlassen. Tageslicht gilt als wichtiger Faktor für das allgemeine Wohlbefinden und die Gesundheit und deshalb werden lichtdurchflutete Innenräume immer mehr zum Maßstab.

Fenster werden größer, breiter, tiefer. Bodentiefe Fenster waren vor einigen Jahrzehnten noch die Ausnahme, doch jetzt werden sie immer öfter als Stilelemente in moderne Bauprojekte integriert. Wintergärten mit Vollverglasung sind ebenso beliebt wie große Dachfenster, die selbst das kleinste Dachgeschoss zu einem behaglichen Wohnraum machen können.

Dank modernster Technik können Fenster heute individuell an die Wünsche des Bauherren und an das Gesamtdesign eines Gebäudes oder sogar einzelner Wohnräume angepasst werden. Von Material und Gestaltung bis hin zum Einbau haben Fenster als Stilelement im Bauwesen einen enormen Stellenwert eigenommen. Bauherren können nicht nur aus verschiedenen Materialien, Farben und Formen wählen, es steht auch eine Vielzahl an Zusatzelementen zur Verfügung, zum Beispiel Sprossen oder spezielle Einsätze. Auch über die Verglasung selbst ist heute eine starke Individualisierung der Fenster möglich.

Vor allem müssen Fenster heute aber energieeffizient und maximal schallisoliert sein und natürlich durch hochwertige Sicherheitsverglasung ein Höchstmaß an Einbruchschutz bieten. Im Erdgeschoss werden Fenster häufig mit Spezialglas versehen und gegebenenfalls durch zusätzliche Gitter oder Sprossen ergänzt. Die Möglichkeiten des Einbruchschutzes haben sich in den vergangenen Jahren enorm weiterentwickelt und können jetzt auch höchste Sicherheit bieten, ohne den Wohnkomfort einzuschränken. Bodentiefe Fenster in höher liegenden Etagen müssen nach deutschen Sicherheitsstandards in der Regel durch einen Sturzschutz auf der Außenseite ergänzt werden, sofern sich davor kein Balkon befindet. So werden die individuellen Wünsche des Bauherren häufig durch Sicherheitsbestimmungen eingeschränkt, die heute aber in der Regel eine ästhetische Umsetzung finden können.

Fensterdekoration quer durch die Jahreszeiten

Leuchtende Sterne, bunte Ostereier, lustige Karnevalsmasken – im Verlauf eines Jahres lassen sich viele bunte Dekorationen an Fenstern entdecken. Wer häufig einen Spaziergang in der Nachbarschaft unternimmt, kann auch an der Fenstergestaltung merken, wie die Jahresuhr sich weiterdreht. Vor allem in Familien haben bunte Fensterdekorationen passend zur Jahreszeit Tradition. Vor allem in der Adventszeit bleibt kaum ein Fenster unbeleuchtet.

Fensterdekoration passend zur Jahreszeit gehört für die meisten Menschen einfach dazu. Wer sein Zuhause eher spartanisch einrichtet, hält es auch im Fensterbereich eher dezent. Die meisten Fenster ziert aber zumindest eine Pflanze oder ein kleines Dekoelement. Designfans, die ihr Zuhause gerne wohnlich gestalten, besitzen häufig auch eine große Auswahl an saisonalen Fensterdekorationen, die perfekt zum restlichen Ambiente passen. So wird das Fenster zur Leinwand und zu einem eigenen Dekoelement, das das Gesamtbild des Raumes maßgeblich prägen kann.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7245131?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2198339%2F
41 Bewohner positiv getestet
41 Bewohner und 15 Mitarbeiter des Alten- und Pflegeheimes Jordanquelle in Bad Lippspringe sind bis Montag positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die Heimleitung steht nach eigenen Angaben in ständigem Austausch mit dem Gesundheitsamt. Foto: Oliver Schwabe
Nachrichten-Ticker