Fast 20 Jahre an der Spitze des Verbandes der Polstermöbelindustrie Frommholz übergibt an Lübke

Gütersloh/Spenge (WB/in). Dirk-Walter Frommholz (71) hat nach gut 19 Jahren den Vorsitz im Verband der Deutschen Polstermöbelindustrie in Herford abgegeben. Auf der Mitgliederversammlung, die in Diepenau bei der Polipol-Gruppe stattfand, wählten die Delegierten Frommholz zum Ehrenvorsitzenden. Sein Nachfolger wurde Leo Lübke (56), geschäftsführender Gesellschafter des Gütersloher Polstermöbelherstellers Cor.

Dirk-Walter Frommholz (links) und Leo Lübke.
Dirk-Walter Frommholz (links) und Leo Lübke.

Stellvertreter sind Stefan Bornemann (Erpo) und Marc Greve (Polipol). Auch im Hauptamt steht ein Wechsel an: Jan Kurth, zugleich Hauptgeschäftsführer des Verbandes der deutschen Möbelindustrie, löst am 1. Januar Lucas Heumann ab.

»Die Branche hat in den vergangenen fast 20 Jahren große Krisen durchlebt«, erinnert sich Frommholz. Von den ursprünglich 136 Mitgliedsfirmen mit über 50 Beschäftigten produzieren nur noch sehr wenige in Deutschland. Auch das Unternehmen Frommholz in Spenge musste aufgeben und ist nur noch als Marke präsent.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7085079?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2198339%2F