Der Friseurmeister in Enger soll das Präsidentenamt übernehmen
OWL-Handwerk: Eul soll Strothmann folgen

Enger/Bielefeld (WB/in). Der Vorstand der Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe wird der Delegiertenversammlung am 26. Juni den 55-jährigen Peter Eul, Friseurmeister in Enger, als Nachfolger von Lena Strothmann (66) für das Präsidentenamt vorschlagen. Die Entscheidung fiel gestern Nachmittag auf der letzten Vorstandssitzung, die von Strothmann geleitet wurde. Eul amtiert bereits seit Sommer 2016 als Vizepräsident der OWL-Handwerkskammer.

Dienstag, 04.06.2019, 06:30 Uhr aktualisiert: 04.06.2019, 19:56 Uhr
Die bisherige Präsidentin der Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe, Lena Strothmann. Foto: Oliver Schwabe

Sein Nachfolger in diesem Amt, ebenfalls auf Vorschlag des Vorstands, soll der

Peter Eul.

Peter Eul. Foto: Thomas F. Starke

Bielefelder Metallbauer Heiner Dresrüsse (56) werden. Erneut soll die ehrenamtliche Spitze der Handwerkskammer durch Ralf Noltemeyer komplementiert werden. Der Schlosser aus Hüllhorst im Kreis Minden-Lübbecke hatte schon in der vergangenen Legislaturperiode das Vizepräsidentenamt als Vertreter der Arbeitnehmer inne.

Peter Eul stammt aus Bielefeld. Außer dem Betrieb in Pödinghausen bei Enger, der 1987 an den Start ging, betreibt er einen weiteren Friseursalon »Hair & more« in Herford. Eul ist auch Meisterprüfer, öffentlich bestellt und vereidigter Sachverständiger im Friseurhandwerk und Vorstandsmitglied der Kreishandwerkerschaft Wittekindsland.

21 Jahre an der Spitze

In einer seiner letzten Amtshandlungen als Vizepräsident warb er kürzlich zum Saisonabschluss vor 22.867 Fußballfreunden, mehrheitlich Arminia-Fans, in der Schüco-Arena in der Halbzeitpause um Nachwuchs: »Handwerkerinnen und Handwerker können immer Meister werden.« Der zunehmende Fachkräftemangel wird ein wichtiges Thema seiner Amtszeit sein.

Heiner Dresrüsses kleiner Metallbaubetrieb in Bielefeld feiert im kommenden Jahr 100. Firmenjubiläum. Noltemeyer ist im Hauptberuf Ausbilder im Metallhandwerk. Abgesehen von seinem Engagement bei der Handwerkskammer setzt er sich ehrenamtlich für die Sepp-Herberger-Stiftung ein, die jugendlichen Straftätern über Fußball den Weg zurück in die Gesellschaft ermöglicht.

Lena Strothmann stand 21 Jahre lang an der Spitze der OWL-Handwerkskammer. 1998 bei ihrer ersten Wahl wurde die Damenschneiderin aus Isselhorst bei Gütersloh Deutschlands erste Frau in dieser führenden Position.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6664726?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2198339%2F
Arminia stoppt die Talfahrt
Jubelnde Arminen: Die Torschützen Prietl und Doan freuen sich.
Nachrichten-Ticker