Modellbauer auch mit Pustefix und Schildkröt unter einem Dach
Revell dreht mit Carrera auf

Bünde (WB/in). Der Hedgefonds Quantum Capital Partners (QCP), der vor einem Jahr Revell übernommen hat, schmiedet um den Modellbau-Hersteller in Bünde ein neues Spielwaren-Unternehmen. In Salzburg hat QCP jetzt das kriselnde Familienunternehmen Stadlbauer übernommen. Dazu gehören die Marken Carrera, Schildkröt, Baufix und Pustefix.

Samstag, 01.06.2019, 15:10 Uhr aktualisiert: 01.06.2019, 15:32 Uhr
Carrera ist jetzt eine Schwesterfirma von Revell. Foto: imago

Unter dem Namen Carrera (spanisch: Rennen) werden seit Anfang der sechziger Jahre Spielzeug-Rennbahnen verkauft. Nachdem der Umsatz in den siebziger und achtziger Jahren zurückging, brachte die Digitalisierung in jüngster Zeit neuen Schub. Unter anderem können nun bis zu vier Fahrzeuge benutzt werden, die zudem die Spur wechseln können.

Die in Mannheim gegründete Puppen-Manufaktur Schildkröt reicht sogar bis 1896 zurück. Sie schuf die erste Puppe aus Zelluloid, die gebadet werden konnte. Schildkröt arbeitete zeitweise eng mit Käthe Kruse zusammen.

Pustefix gehört auch dazu.

Pustefix gehört auch dazu. Foto: dpa

Pustefix (Tübingen) wiederum wurde dadurch erfolgreich, dass es eine gebrauchsfertige Lösung zur Herstellung von Seifenblasen in der bekannten blauen Dose entwickelte. Fester Bestandteil ist auch ein Blasring aus Kunststoff. Jährlich werden etwa 700.000 Liter Seifenlauge abgefüllt.

Revell, 1956 im ostwestfälischen Bünde gegründet, ist in Deutschland Marktführer für Plastikmodellbausätze. Außerdem bietet das Unternehmen Fertigmodelle an. Von 2012 bis 2018 gehörte Revell zum US-Konzern Hobbico.

Die gesamte Gruppe kommt jetzt auf einen Umsatz von 130 Millionen Euro. Chef wird Revell-Geschäftsführer Stefan Krings.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6657435?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2198339%2F
Kurz vor dem Kontrollverlust
Mit Megafonen wiesen Ordnungsamtsmitarbeiter die Schnäppchenjäger darauf hin, dass die Hygiene- und Abstandsregeln einzuhalten sind.
Nachrichten-Ticker