Bielefelder Bekleidungshersteller jetzt auch in Vietnams drittgrößter Stadt
Seidensticker eröffnet drittes Werk in Asien

Bielefeld/Haiphong (WB). Der Bielefelder Bekleidungshersteller Seidensticker hat in Vietnam ein neues Werk in Betrieb genommen. Bei dem Standort in Haiphong, der drittgrößten Stadt des Landes, handelt es sich um das dritte eigene Produktionswerk des Hemden- und Blusenherstellers in Asien.

Dienstag, 30.04.2019, 10:50 Uhr aktualisiert: 30.04.2019, 19:40 Uhr
In Haiphong hat der Bielefelder Bekleidungshesteller Seidensticker sein drittes eigenes Produktionswerk in Betrieb genommen.

Das erste eigene Werk ging vor zwölf Jahren in Chi Linh in der Nähe von Hanoi in Betrieb. 2014 folgte die Seidensticker-Produktionsstätte in Semerang in Indonesien; heute arbeiten dort 350 Beschäftigte.

Fertigung für die Handelsmarken

Während sich andere Markenhersteller überwiegend auf Verträge mit Lieferanten stützen, hat Seidensticker in Asien früh mit dem Aufbau eigener Werke begonnen. In Chi Linh fertigen die 1500 Mitarbeiter überwiegend Hemden und Blusen der Stammmarke Seidensticker. Dagegen sollen in Haiphong nach Angaben der geschäftsführenden Gesellschafter Gerd Oliver und Frank Seidensticker Teile hergestellt werden, die später unter Handelsmarken verkauft werden.

400 Beschäftigte in Bielefeld

Anfang des Jahres hat Seidensticker bekanntgeben, dass es nach dem Verlust der Lizenz für Camel Active die Logistik in Bielefeld schließen und an Fremdunternehmen vergeben wird. Dies sei mit dem Abbau von 120 und im schlechtesten Fall sogar bis zu 200 Stellen verbunden. Zuletzt hatte Seidensticke die Beschäftigtenzahl in Bielefeld mit knapp 400 angegeben.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6576865?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2198339%2F
Falsche Polizisten sollen fast 700.000 Euro erbeutet haben
Ein Justizbeamter führt den 22-jährigen Angeklagten in den Gerichtssaal. Links sein Verteidiger Tobias Diedrich. Im Vordergrund Rechtsanwalt Peter Rostek im Gespräch mit der 23-jährigen Angeklagten. Die Frau brach zu Prozessauftakt in Tränen aus. Foto: Bernhard Pierel
Nachrichten-Ticker