Britisches Unternehmen will Bahn AG in NRW das Personal abjagen
Bei Schulungsfahrten sollten Lokführer abgeworben werden

Wesel (WB).  Der britische Eisenbahnbetreiber »National Express« (NX) fordert seine Lokführer auf, Trainingsfahrten bei der Deutschen Bahn zu nutzen, um Lokführer von der Deutschen Bahn abzuwerben.

Dienstag, 05.02.2019, 03:00 Uhr
National Express: Das Unternehmen betreibt Busse und Züge in Deutschland, Großbritannien, den USA, Kanada, Australien, Spanien, Portugal und Marokko. Für neue Strecken in Deutschland fehlen ihm aber offenbar eigene Lokführer. Foto: dpa

Im Juni übernimmt NX von der Deutschen Bahn die Regionalexpress-Strecke RE5 zwischen Koblenz und Wesel, auf der täglich 48.000 Passagiere befördert werden. Damit die Lokführer des britischen Anbieters sich mit der Strecke vertraut machen können, finden in Absprache mit der DB sogenannte Streckenkundefahrten statt. In einem schriftlichen »Briefing« vom Freitag werden die NX-Mitarbeiter angeleitet, bei diesen Fahrten Lokführer von der Bahn abzuwerben. 

Sie sollten eine »persönliche Beziehung« zu dem Triebwagenführer aufbauen und ihn überzeugen, im Sommer zu NX zu wechseln. Dafür sollen »von positiven Erfahrungen« bei NX berichtet werden, wie »pünktlicher Bezahlung«, der »Stimmung im Team« und »individueller Personaldisposition«. In Gesprächen mit den Bahnmitarbeitern solle herausgefunden werden, warum sich diese noch nicht bei NX beworben hätten.

Für den Fall, dass der Triebwagenführer ein Beamter sei, werde dieser wohl nicht wechseln, aber vielleicht könne man ihn so begeistern, dass er diese Begeisterung an seine Kollegen weitergebe, steht in dem Papier.

»Das ist ein starkes Stück«

Uwe Reitz, Sprecher der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft EVG, sagte dem WESTFALEN-BLATT: »Das Bemühen, Triebfahrzeugführer abzuwerben, zeigt, dass sich dieses Unternehmen wie andere auch bei Ausschreibungen um Strecken bewirbt, ohne das notwendige Personal zu haben. Es herrscht das Prinzip Hoffnung, die sich aber nicht immer erfüllt. Dann sind die Probleme groß.« Denn ohne eine ausreichende Zahl an Lokführern drohen Zugausfälle und Verspätungen.

Die Bahn reagierte am Montag empört. »Das ist ein starkes Stück, dass ein Wettbewerber auf diese Weise auf unsere Mitarbeiter zugeht«, sagte der Vorsitzende der Regionalleitung DB Regio NRW, Andree Bach. Die Bahn forderte National Express auf, frühzeitig in die Ausbildung zu investieren, »anstatt gut ausgebildete Mitarbeiter abzuwerben«. National Express teilte Montagabend mit, man habe sich zu diesem Schritt entschlossen, weil die Bahn jede Vereinbarung zur Überführung des Personals an NX abgelehnt habe. Auch habe sich die Bahn nicht bereiterklärt, mögliche Personalengpässe von NX in der Anlaufphase mit Bahnpersonal zu kompensieren.

Bei der Deutschen Bahn arbeiten 18.000 Lokführer, 2500 davon in NRW. Die Bahn ist der größte Ausbilder und Arbeitgeber von Lokführern – und sucht derzeit selbst dringend Personal.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6370546?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2198339%2F
Neuhaus glaubt an „mächtig Stimmung“
Uwe Neuhaus (links, mit Assistent Peter Nemeth) setzt auf die Hilfe der Fans. Foto: Starke
Nachrichten-Ticker