Gedenkminute am Sonntag exakt um 15.31 Uhr - NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst erwartet
25 Jahre nach Flughafenbrand in Düsseldorf

Düsseldorf (WB/dpa) -

Vor 25 Jahren brannte der Düsseldorfer Flughafen, 17 Menschen starben, 88 wurden verletzt. Mit einer Gedenkminute wird nun an die Katastrophe erinnert.

Sonntag, 11.04.2021, 12:46 Uhr aktualisiert: 11.04.2021, 12:54 Uhr
Unzählige Feuerwehrfahrzeuge stehen auf dem Gelände des Düsseldorfer Flughafens. Das Feuer war im Ankunftsbereich des größten deutschen Charter-Airports ausgebrochen. Foto: Achim Scheidemann/dpa

Mit einer Gedenkminute wird an diesem Sonntag um 15.31 Uhr am Düsseldorfer Flughafen an die Brandkatastrophe vor 25 Jahren erinnert. Damals starben 17 Menschen, 88 wurden verletzt. Schweißarbeiten hatten einen Schwelbrand verursacht. Dieser hatte schließlich eine Feuerwalze ausgelöst, die den Ankunftsbereich am 11. April 1996 völlig verwüstete. Um 15.31 war bei der Flughafenfeuerwehr der erste Alarm eingegangen.

Zahlreiche Kabel hängen aus der völlig verschmorten Zwischendecke des Ankunftsbereiches A im Düsseldorfer Flughafen.

Zahlreiche Kabel hängen aus der völlig verschmorten Zwischendecke des Ankunftsbereiches A im Düsseldorfer Flughafen. Foto: dpa

Mehr als 1000 Rettungskräfte waren im Einsatz. Das Zentrum des Airports musste danach abgerissen und neu gebaut werden. Der Schaden wurde auf eine Milliarde D-Mark beziffert - das war damals der größte Brandschaden der Nachkriegszeit in Deutschland.

Zum Jahrestag steht der Gedenkraum am Airport den Angehörigen, Hinterbliebenen und überlebenden Opfern zur Verfügung. NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst und Düsseldorfs Oberbürgermeister Stephan Keller werden vor Ort zum stillen Gedenken erwartet.

Zwei Feuerwehrleute inspizieren den mit giftigen Dioxin-Stäuben verseuchten Blumenladen am Düsseldorfer Flughafen

Zwei Feuerwehrleute inspizieren den mit giftigen Dioxin-Stäuben verseuchten Blumenladen am Düsseldorfer Flughafen Foto: Martin Gerten/dpa

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7910648?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2616245%2F
«Unglaubliches Gefühl»: Alexander Zverev siegt in Madrid
Madrid-Sieger Alexander Zverev (l) und der Zweitplatzierte Matteo Berrettini erhalten ihre Trophäen während der Siegerehrung.
Nachrichten-Ticker