Künstler übersprühen Schmierereien in Dortmund-Dorstfeld
Aktion gegen Rechtsextremismus

Dortmund (dpa). Unter dem Schutz der Polizei haben Graffitikünstler am Freitagmorgen Nazi-Schmierereien im Dortmunder Stadtteil Dorstfeld übersprüht.

Freitag, 06.09.2019, 10:56 Uhr aktualisiert: 06.09.2019, 11:20 Uhr
In Dortmund lebende Rechtsextremisten reklamieren einen Straßenzug als vermeintlichen »Nazi-Kiez« für sich. Foto: Fabian Strauch/dpa

Sie überdeckten damit Parolen auf einer Wand in einem Straßenzug, den dort lebende Rechtsextremisten als vermeintlichen »Nazi-Kiez« für sich reklamieren. Dortmund-Dorstfeld gilt als eine bundesweit bekannte Hochburg und als Rückzugsort der Nazi-Szene.

Mit der Aktion wollen Stadt, Polizei und engagierte Bürger ein Zeichen gegen rechte Hetze und Rechtsextremismus setzen. Die Farbschmierereien seien vielen Bürgern seit Jahren ein Dorn im Auge, teilte die Stadt mit. Den Rechtsextremisten dienten sie zur Abschottung, Andersdenkende sollen dadurch eingeschüchtert und abgeschreckt werden. Auch Innenminister Herbert Reul (CDU) machte sich ein Bild des Einsatzes.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6904151?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2616245%2F
Gut gemeint ist nicht gut gemacht
Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU). Foto: dpa
Nachrichten-Ticker