Computer Hintergrund: Ausgewählte Buchstaben aus dem Google-Alphabet

Mountain View (dpa) - Die neue Muttergesellschaft des Internet-Riesen Google bekommt den Namen Alphabet. Schon jetzt reichen die Aktivitäten des Unternehmens einmal durch das ABC. Einige wichtige Buchstaben:

Von dpa
Google wird umgekrempelt. Die neue Muttergesellschaft des Internet-Riesen heißt künftig Alphabet.
Google wird umgekrempelt. Die neue Muttergesellschaft des Internet-Riesen heißt künftig Alphabet. Foto: Daniel Deme

A wie Android: Das Betriebssystem für mobile Geräte dominiert den Smartphone-Markt. Im vergangenen Jahr lag der Marktanteil bei 81,5 Prozent. Eine Google-Eigenentwicklung ist Android übrigens nicht: Der Konzern kaufte das Start-Up vor zehn Jahren auf.

C wie Calico: Die Gesundheitsfirma soll vor allem das Altern erforschen - um es eventuell bremsen zu können.

F wie Fiber: In den USA bietet der Konzern unter diesem Namen in rund einem halben Dutzend Städten ultra-schnelle Internet-Zugänge über Glasfaser-Anschlüsse an.

G wie Google: Unter dem angestammten Namen des Konzerns werden die Internet-Suchmaschine, das Werbe-Geschäft sowie YouTube und Android gebündelt. Das neue, abgespeckte Google wird eine Tochterfirma von Alphabet.

M wie Maps: Google ist eines der wenigen Unternehmen, das über sehr genau Kartendaten verfügt. Für die Vernetzung von Alltagsgeräten und Autos sind diese Informationen besonders wichtig. In Deutschland ist vor allem der Panoramadienst Street View umstritten, mit dem man Aufnahmen von Straßenzügen ansehen kann.

N wie Nest: Nest baut vernetzte Thermostaten, die über Apps gesteuert werden können. Auch Rauchmelder sind im Programm. Google kaufte das Unternehmen Anfang 2014 für mehr als drei Milliarden Dollar.

V wie Google Ventures: Über Google Ventures investiert der Konzern in Start-ups, unter anderem den umstrittenen Fahrdienst-Vermittler Uber.

X wie Google X: Das Innovationslabor, bei dem unter anderem die selbstfahrenden Autos sowie Drohnen und Ballons zur Internet-Versorgung entlegener Gebiete aus der Luft entwickelt wurden.

Y wie YouTube: Google übernahm die Videoplattform im Jahr 2006 für 1,65 Milliarden Dollar - nur 19 Monate nach der Gründung. Zunächst war das ein Verlustgeschäft, doch mittlerweile spielt das Portal viel Geld ein. Die erfolgreichsten YouTuber haben Hunderttausende Fans.

Z wie Project Zero: Google-Programmierer suchen nach Schwachstellen in Software, auch von anderen Unternehmen. Die sollen so angehalten werden, die Lücken zu schließen. Das kommt nicht immer gut an.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.