SPD-Bundestagsabgeordnete aus OWL zu Olaf Scholz’ Kanzlerkandidatur
„Klar und stark aufgestellt“

Bielefeld/Berlin(WB/as). Die vier SPD-Bundestagsabgeordneten aus Ostwestfalen-Lippe begrüßen einhellig die Kanzlerkandidatur des Bundesfinanzministers Olaf Scholz.

Dienstag, 11.08.2020, 03:57 Uhr aktualisiert: 11.08.2020, 05:02 Uhr
Olaf Scholz (SPD) will Bundeskanzler werden. Foto: dpa

„Mit ihm hat die SPD einen Kanzlerkandidaten, dessen Kanzlerkompetenz unbestritten ist und der in Partei, Fraktion und in der Öffentlichkeit hohes Ansehen genießt. Das ist eine gute Entscheidung für Deutschland und für uns in Nordrhein-Westfalen“, sagte am Montag der SPD-Bundestagsabgeordnete Achim Post aus Espelkamp (Kreis Minden-Lübbecke).

Achim Post aus Espelkamp

Achim Post aus Espelkamp

Anders als Union und Grüne sei die SPD damit klar und stark für die Bundestagswahl aufgestellt. „Mit der Kanzlerkandidatur von Olaf Scholz verbindet sich der Anspruch der SPD dieses Land politisch zu führen – und zwar aus dem Kanzleramt heraus“, so der SPD-Fraktionsvize im Bundestag.

Scholz sei der richtige Kanzler für diese schwierigen Zeiten, indem er Regierungserfahrung und persönliche Integrität mit einem klaren Blick für die Zukunft unseres Landes und Europas verbindet. „Die Botschaft des Tages ist: Die Aufholjagd hat begonnen, mit der SPD ist bei der Bundestagswahl zu rechnen.“

Elvan Korkmaz-Emre aus Gütersloh

Elvan Korkmaz-Emre aus Gütersloh

Auch Elvan Korkmaz-Emre gab sich am Montag überzeugt, dass Scholz eine Chance hat. „Als Finanzminister und Vizekanzler hat er uns mit seinem souveränen und konsequenten Handeln bislang sicher durch die Krise geführt. Als Erster Bürgermeister von Hamburg hat er gezeigt, dass er drängende Themen wie Wohnungsbau, Kita- und Studiengebühren früh erkennt und zukunftsweisende Investitionen angeht“, sagte die SPD-Bundestagsabgeordnete aus Gütersloh.

Stefan Schwartze aus Vlotho

Stefan Schwartze aus Vlotho

Für den SPD-Regionalvorsitzenden in Ostwestfalen-Lippe, den Bundestagsabgeordneten Stefan Schwartze aus Vlotho (Kreis Herford), ist die personelle Entscheidung eine logische Konsequenz: „Olaf Scholz hat mit seinen großen politischen Erfahrungen in Regierung und Parlament sowie als Länderregierungschef bewiesen, dass er unser Land auch in schwierigen Zeiten führen kann.“ Ihm sei es zu verdanken, dass „wir als Land die Krise bisher vergleichsweise gut bewältigt haben. In seinem Handeln hat er sich als überzeugter und überzeugender Sozialdemokrat gezeigt. Ein Kanzler Scholz wäre gut für unser Land. Er ist deshalb unser Kanzlerkandidat.“

Wiebke Esdar aus Bielefeld

Wiebke Esdar aus Bielefeld

Die SPD-Bundestagsabgeordnete Wiebke Esdar (Bielefeld) freut sich, „dass wir jetzt gemeinsam am Bundestagswahlprogramm arbeiten. Die wegweisenden Beschlüsse – Überwindung von Hartz IV, Kindergrundsicherung, mehr Steuergerechtigkeit – haben wir ja auf dem Parteitag bereits gefasst. Olaf Scholz hat gezeigt, dass er gut regieren kann, darum ist er ein guter Kanzlerkandidat.“

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7529200?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2198335%2F
Pieper fällt aus
Arminias Innenverteidiger Amos Pieper fehlt im Spiel am Samstag gegen Mainz.
Nachrichten-Ticker