Zum Weltlehrertag
Unesco: Weltweit fehlen fast 69 Millionen Lehrer

Die Unesco hat aktuelle Zahlen veröffentlicht. Weltweit ist der Lehrkräftemangel in Subsahara-Afrika am größten. Betroffen ist aber auch Deutschland.

Freitag, 04.10.2019, 13:54 Uhr aktualisiert: 04.10.2019, 13:56 Uhr
Ein Lehrer unterrichtet Schüler Niamey im Niger, in der Grundschule Goudell II. Foto: Michael Kappeler

Bonn (dpa) - Weltweit werden bis 2030 nach Schätzungen der Unesco fast 69 Millionen neue Lehrer benötigt. Die UN-Organisation für Bildung und Wissenschaft teilte das zum Weltlehrertag am 5. Oktober mit.

Betroffen sei auch Deutschland. So werde nach Schätzungen der Bertelsmann-Stiftung allein die Zahl der Grundschüler bis 2025 auf 3,2 Millionen steigen. In sechs Jahren könnten dann allein im Primarbereich 26.300 Lehrkräfte fehlen. «Deshalb müssen die Bundesländer dringend in die Ausbildung und Qualifizierung von Lehrerinnen und Lehrern investieren», sagte Maria Böhmer, die Präsidentin der Deutschen Unesco-Kommission, laut Mitteilung. Weltweit sei der Lehrkräftemangel in Subsahara-Afrika am größten.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6977968?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2198335%2F
Medizinische Maske wird Pflicht in NRW
Ein Apotheker hält eine FFP2-Maske an einem Finger. Ab Montag gilt die Pflicht für solche medizinischen Masken in NRW unter anderem in Bussen, Bahnen und Gottesdiensten.
Nachrichten-Ticker