Klimawandel und Armut im Fokus
Finnlands Regierung steht – Mitte-links Bündnis übernimmt

Erstmals seit 20 Jahren konnten die finnischen Sozialdemokraten eine Wahl für sich entscheiden - wenn auch nur mit einem hauchdünnen Vorsprung vor der rechtspopulistischen Partei «Die Finnen». Nun präsentieren sie eine Regierung mit vier Koalitionspartnern.

Montag, 03.06.2019, 16:17 Uhr aktualisiert: 03.06.2019, 16:20 Uhr
Soll voraussichtlich neuer Ministerpräsident werden: der sozialdemokratische Parteichef Antti Rinne. Foto: Martti Kainulainen

Helsinki (dpa) – Nach vier Wochen Verhandlungen hat Finnland eine neue Regierung. Die Koalition aus Sozialdemokraten, der liberalen Zentrumspartei, der Schwedischen Volkspartei, den Grünen und den Linken präsentierte in Helsinki ihr Regierungsprogramm.

Unter anderem soll mehr in Infrastruktur und Bildung investiert werden. Außerdem will die neue Regierung dem finnischen Rundfunk YLE zufolge den Klimawandel und soziale Ungleichheiten bekämpfen. 

Ministerpräsident wird voraussichtlich der sozialdemokratische Parteichef Antti Rinne. Seinem Kabinett sollen 19 Minister angehören, die in den nächsten Tagen ernannt werden. Die fünf Parteien kamen bei der Wahl am 14. April auf eine Mehrheit von 117 der 200 Parlamentssitze.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6662978?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2198335%2F
Großaktion gegen illegale Leiharbeit in Fleischindustrie
Die Bundespolizei überprüft in Betrieben der Fleischindustrie die illegale Einschleusung von Arbeitskräften.
Nachrichten-Ticker