Skandal um Steuerhinterziehung EU-Kommissionschef Juncker vor Panama-Untersuchungsausschuss

Juncker soll in seiner Rolle als früherer Regierungschef von Luxemburg aussagen, das jahrelang als Steuerparadies galt. Die Grünen halten Juncker vor, nichts dagegen unternommen zu haben.

Von dpa
Der Präsident der Europäischen Kommission, Jean-Claude Juncker, ist seit 2014 Chef der Brüsseler Behörde.
Der Präsident der Europäischen Kommission, Jean-Claude Juncker, ist seit 2014 Chef der Brüsseler Behörde. Foto: Virginia Mayo

Brüssel (dpa) - EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker wird vom Panama-Untersuchungsausschuss des EU-Parlaments befragt. Das Gremium versucht, den Skandal um Steuerhinterziehung über Briefkastenfirmen aufzuklären.

Auch die Maßnahmen der EU-Kommission gegen Steuerflucht sollen Thema sein. Juncker ist seit 2014 Chef der Brüsseler Behörde. Die sogenannten Panana-Papers hatten vor gut einem Jahr Aufsehen erregt. Es handelt sich um vertrauliche Unterlagen der Beratungsfirma Mossack Fonseca, die Journalisten zugespielt wurden. Sie zeigen Strategien zur Steuervermeidung, geben aber auch Hinweise auf Geldwäsche und andere Delikte.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.