Sonderveröffentlichung

Social Media
5 Tipps für mehr Sichtbarkeit auf Instagram

Ob ein Post bei Instagram besonders sichtbar wird, hängt davon ab, wie der Instagram-Algorithmus die Relevanz des Posts einstuft. Das bedeutet: Bilder und Videos, die der Algorithmus als besonders relevant bewertet, werden im Feed der Follower weit oben angezeigt. Dabei kann man die Relevanz der eigenen Posts und damit ihre Sichtbarkeit mit ein paar Tricks ganz einfach steigern. Wie das geht, wird hier verraten.

Montag, 03.05.2021, 06:30 Uhr aktualisiert: 03.05.2021, 11:36 Uhr
Foto: Colourbox

Wann Instagram die eigenen Posts sichtbarer werden lässt

Ob ein Foto oder ein Video für einen User relevant ist und in seinem Feed weit oben angezeigt wird, lässt Instagram im Prinzip von den Usern selbst entscheiden. Erhält ein Bild oder ein Video möglichst schnell sehr viele Likes oder Kommentare, liest der Algorithmus daran ab, dass der Post für viele User von Interesse ist. Zudem wertet der Algorithmus eine längere Verweildauer auf einem Post ebenfalls als ein Zeichen von Interesse. Stuft Instagram ein Post als relevant ein, wird er künftig weit oben im Feed angezeigt.

Um die Relevanz der eigenen Instagram Posts zu erhöhen, um im Feed der Follower sichtbarer zu werden, muss man also das Engagement für die Posts und die Verweildauer der User steigern. Folgende 5 Tipps haben sich bewährt:

1. Eine packende Geschichte in der Bildunterschrift erzählen

Wie bereits erwähnt, spielt die Verweildauer auf einem Post bei der Relevanzbewertung durch den Instagram-Algorithmus eine große Rolle . Mit Videos beschäftigen sich User in der Regel automatisch länger als mit Bildern. Aber auch bei Bildern kann man die Verweildauer erhöhen, indem eine längere, packende Bildunterschrift verfasst wird. Um die User beim Lesen der Bildunterschrift bei der Stange zu halten, sollte die Bildunterschrift am besten eine unterhaltsame Story erzählen, die dem User das Bild noch näherbringt und ihn gut unterhält. So bleiben die User länger auf dem Post und Instagram bewertet es besser und schiebt es im Feed weiter nach oben.

2. Motivierende Call-To-Actions einbauen

Zum Engagement, das der Instagram-Algorithmus als Rankingfaktor heranzieht, gehören in erster Linie Likes und Kommentare. Deshalb sollte die User unbedingt dazu aufgefordert werden, den Beitrag zu liken oder zu kommentieren. Am besten geht das, indem die User nach ihrer Meinung gefragt werden, ihnen ein Rätsel aufgegeben oder ein Gewinnspiel veranstaltet wird. Aber auch eine freundliche Aufforderung für ein Like kann funktionieren, wenn damit nicht übertrieben wird.

3. Aufmerksamkeitsstarke Bilder posten

Wer durch den Feed von Instagram scrollt, hat manchmal das Gefühl von Einheitsbrei. Aus diesem Einerlei müssen die eigenen Bilder deutlich hervorstechen. Alle posten gerade Sommerbilder vom Strand? Dann sollte etwas völlig anderes gepostet werden. Am besten eignen sich außergewöhnliche Motive, die die User nicht jeden Tag zu Gesicht bekommen und wo sie genauer hinsehen müssen – und entsprechend länger auf dem Post verweilen und eher zum Liken und Kommentieren animiert werden.

4. Packende Videos und Slideshows erstellen

Wie bereits erwähnt, ist die Verweildauer auf Videos oder Slideshows in der Regel von Natur aus deutlich höher als auf Bildern. Um das eigene Instagram-Profil sichtbarer zu machen, lohnt sich der Aufwand auf jeden Fall, immer mal wieder auch ein Video oder eine Slideshow zu erstellen. Hin und wieder ein kurzes, packendes Video passend zum Kanal kann die User angenehm überraschen und ihre Aufmerksamkeit für eine längere Verweildauer bannen. Belohnt wird das in der Regel mit mehr Sichtbarkeit im Feed der Follower.

5. Dem Profil einen ersten Anschub geben

Gerade am Anfang ist es oft schwer, sich mit den eigenen Posts aus den Tiefen des Feeds an die Oberfläche zu spielen. Um an den Herdentrieb potentieller „Liker“ zu appellieren kann es an diesem Punkt hilfreich sein, eine gewisse Menge Instagram Likes zu kaufen . Ist bereits ein „Grundrauschen“ vorhanden, fällt es anderen Nutzern oft leichter, selbst auch ein Like zu vergeben.

Fazit

Um bei Instagram sichtbarer zu werden, kommt es vor allem auf die Verweildauer auf den Posts und das Engagement der User mit den Posts an. Um Verweildauer und Engagement zu erhöhen, können erzählende Bildunterschriften, aufregende Bildmotive, raffinierte Videos oder Slideshows und motivierende Call-to-Actions helfen. Ist das eigene Profil erstmal bekannter, läuft dann alles fast wie von selbst.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7947055?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2198352%2F
„Zuversicht und Vorsicht“
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn
Nachrichten-Ticker