Corona-Krise
Facebook: Plattform für Hilfsangebote auch in Deutschland

Nachbarschaftshilfe via Facebook anbieten: Das Online-Netzwerk hat dazu jetzt auch eine offizielle Funktion in Deutschland freigeschaltet.

Donnerstag, 09.04.2020, 10:26 Uhr aktualisiert: 09.04.2020, 10:30 Uhr
Ein Mann mit Smartphone steht vor einem Monitor mit dem Logo von Facebook. Foto: Carsten Rehder

Menlo Park (dpa) - Facebook hat seine Funktion «Community Help», über die Nutzer des Online-Netzwerks um Hilfe bitten oder anderen ihre Unterstützung anbieten können, in der Coronavirus-Krise auch in Deutschland eingeführt.

In der aktuellen Situation gibt es auf der Plattform unter anderem viele Angebote, für ältere Menschen einkaufen zu gehen. Die Funktion ist über das Coronavirus-Informationszentrum verfügbar, das den Nutzern am oberen Ende der Timeline eingeblendet wird, wie Facebook am Donnerstag mitteilte. Zuvor gab es «Community Help» unter anderem in den USA, Großbritannien und Frankreich.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7363616?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2198352%2F
Als Curko den Fehdehandschuh warf
Der 20. Oktober 2000 war der Tag, an dem Goran Curko bei Arminia die Brocken hinwarf. Der damals 32 Jahre alte Serbe hatte sich mit den Fans angelegt. Weil er beim Spiel gegen Mannheim vorzeitig den Platz verließ, durfte Dennis Eilhoff ins Tor. Foto: Hörttrich
Nachrichten-Ticker