Bahn bekommt 200 Meldungen im ersten Monat Reinigung per WhatsApp: Projekt läuft gut an

Düsseldorf (dpa/lnw). Leere Kaffeebecher, zerknüllte Brötchentüten: Im ersten Monat ihres Schmutz-Meldedienstes per WhatsApp in NRW ist die Bahn nach rund 200 Hinweisen von Kunden tätig geworden. Das Projekt sei gut angelaufen und werde gut genutzt, teilte ein Sprecher der Bahn am Mittwoch in Düsseldorf mit.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: dpa

Seit Anfang März bietet die Deutsche Bahn Reisenden in NRW die Möglichkeit an, ihr Hinweise auf Verschmutzungen an Bahnhöfen über den Kommunikationsdienst WhatsApp zu schicken. Die Nachrichten werden an das zuständige Reinigungspersonal weitergeleitet, das den Müll beseitigt. Der meiste Müll lasse sich zeitnah entfernen, nur in einzelnen Fällen - etwa an schwer zugänglichen Stellen - dauere die Reinigung etwas länger, erklärte der Sprecher. Das Müll-weg-Konzept wurde schon seit 2017 in Berlin, Hannover und Hamburg getestet.

Bielefelder Bahnhof verwendet WhatsApp-Reinigung

Die WhatsApp-Reinigung gibt es in NRW an den Bahnhöfen Duisburg, Bielefeld, Bochum, Bonn, Dortmund, Düsseldorf, Essen, Hamm, Köln Hauptbahnhof, Köln Messe/Deutz sowie Münster. Der Meldedienst werde in NRW auch in Zukunft ausschließlich auf diesen Bahnhöfen angeboten, so der Sprecher der Bahn.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.