Parteien
Laschet: Problem in Thüringen ohne Neuwahl lösbar

Berlin (dpa) - Die Regierungskrise in Thüringen kann nach Ansicht des stellvertretenden CDU-Vorsitzenden Armin Laschet auch ohne Neuwahlen gelöst werden. Der Rücktritt von Ministerpräsident Thomas Kemmerich löse das Problem, sagte Laschet in einem ntv-Interview. «Eine Neuwahl garantiert doch nicht, dass nicht die AfD noch stärker wird.» Kemmerich war überraschend mit Stimmen von CDU, FDP und AfD zum Regierungschef in Thüringen gewählt worden - dies hatte wegen der maßgeblichen Rolle der AfD ein politisches Beben ausgelöst.

Freitag, 07.02.2020, 08:47 Uhr aktualisiert: 07.02.2020, 08:50 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7244293?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Bundestag beschließt Grundrente
Eine Grundrente könnte verabschiedet werden.
Nachrichten-Ticker