Unfälle
Nach Flugzeugunglück in Istanbul: Ermittlungen gegen Piloten

Istanbul (dpa) - Nach dem Flugzeugunglück mit drei Toten in Istanbul sind Ermittlungen gegen die zwei verletzten Piloten eingeleitet worden. Die Staatsanwaltschaft ermittle wegen «fahrlässiger Tötung und Verletzung von mehr als einer Person», berichtet die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu. Die Piloten würden nach Abschluss ihrer Behandlung als Verdächtige befragt. Gestern war die Maschine des türkischen Billigfliegers Pegasus bei der Landung auf dem Flughafen Sabiha Gökcen von der Piste abgekommen und auseinandergebrochen. Drei Menschen kamen ums Leben, 180 weitere wurden verletzt.

Donnerstag, 06.02.2020, 15:02 Uhr aktualisiert: 06.02.2020, 15:04 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7243060?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Lockdown wohl bis Februar
Ein menschenleerer Platz ist in der Innenstadt Gifhorn in Niedersachen zu sehen. Hier gilt bereits zwischen 20.00 Uhr und 5.00 Uhr bis Ende Januar die Ausgangsbeschränkung.
Nachrichten-Ticker