Klima
Klimaaktivisten protestieren in München gegen Siemens

München (dpa) - Etwa 300 Umweltschützer haben sich vor der Münchner Olympiahalle versammelt. Sie protestieren bei der Siemens-Hauptversammlung gegen eine Beteiligung des Konzerns an einem großen Kohlebergbau-Projekt in Australien. Für den Nachmittag sowie im Inneren der Hauptversammlung sind weitere Proteste angekündigt. Dabei geht es hauptsächlich um die Lieferung einer Zugsignalanlage im Wert von rund 18 Millionen Euro für ein Kohlebergwerk des Adani-Konzerns in Australien.

Mittwoch, 05.02.2020, 12:28 Uhr aktualisiert: 05.02.2020, 12:30 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7240559?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
41 Bewohner positiv getestet
41 Bewohner und 15 Mitarbeiter des Alten- und Pflegeheimes Jordanquelle in Bad Lippspringe sind bis Montag positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die Heimleitung steht nach eigenen Angaben in ständigem Austausch mit dem Gesundheitsamt. Foto: Oliver Schwabe
Nachrichten-Ticker