International
WHO warnt vor Verdoppelung der Krebserkrankungen bis 2040

Genf (dpa) - Die Zahl der Krebsfälle weltweit dürfte sich nach einer neuen Prognose der Weltgesundheitsorganisation bis 2040 fast verdoppeln. Das geht aus dem aktuellen Report der Internationalen Agentur für Krebsforschung hervor. 2018 erkrankten demnach weltweit 18,1 Millionen Menschen neu an Krebs, 9,6 Millionen starben daran. Im Jahr 2040 dürften 29 bis 37 Millionen Menschen neu an Krebs erkranken. Ein Grund dafür sei die steigende Lebenserwartung. Häufigster Krebstyp ist demnach Lungenkrebs, gefolgt von Brustkrebs und Darmkrebs.

Dienstag, 04.02.2020, 00:02 Uhr aktualisiert: 04.02.2020, 05:03 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7237654?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Gerangel um einheitliche Corona-Regeln
Das beliebte Schanzenviertel ist menschenleer, nachdem in Hamburg die nächtliche Ausgangsbeschränkung in Kraft getreten ist.
Nachrichten-Ticker