Agrar
Merkel fordert «faire Beziehungen» zwischen Handel und Bauern

Berlin (dpa) - Angesichts von Kampfpreisen für Lebensmittel in vielen Supermärkten hat Kanzlerin Angela Merkel den Handel zu fairen Bedingungen für die Bauern aufgerufen. Es gebe ein gemeinsames Interesse an einer starken regionalen Versorgung mit einheimischen Produkten, sagte Merkel bei einem Treffen mit Vertretern von Handel und Ernährungsindustrie. Dabei ziele die Politik nicht auf staatlich verordnete Mindestpreise, aber auf «faire Beziehungen». Merkel sagte, es gehe darum, gute Lebensmittel zu verkaufen und dafür zu sorgen, dass Landwirte «auskömmlich» ihr Geld verdienten.

Montag, 03.02.2020, 14:07 Uhr aktualisiert: 03.02.2020, 14:10 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7236555?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
In 50 Jahren elf Millionen Besucher begeistert
Viele Eltern haben einen überdachten Spielplatz vermisst. Im Spätsommer soll aus der ehemaligen Ausstellungsscheune (2.v.l.) ein Indoor-Spielplatz für Kinder werden, bei dem unter anderem ein Heuwagen zum Spielen und Klettern einlädt.
Nachrichten-Ticker