Agrar
Verbraucherzentralen: Preisdruck im Lebensmittelhandel

Berlin (dpa) - In der Debatte um Lebensmittelpreise in Deutschland fordern die Verbraucherzentralen faire Verhandlungsbedingungen zwischen Erzeugern und Supermarktketten. Ein Preisdruck des Handels zulasten von Tierschutz- und Umweltstandards sei nicht im Interesse der Verbraucher, sagte der Chef des Bundesverbands, Klaus Müller, der Deutschen Presse-Agentur vor einem Spitzentreffen von Kanzlerin Angela Merkel mit dem Handel in Berlin. Viele Verbraucher wünschten sich hohe Standards etwa beim Tierwohl und wären bereit, dafür mehr zu bezahlen, sagte Müller.

Montag, 03.02.2020, 04:54 Uhr aktualisiert: 03.02.2020, 05:03 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7235595?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Bund-Länder-Einigung bei Beschränkungen nach Corona-Ausbruch
Kanzleramtschef Helge Braun in Berlin.
Nachrichten-Ticker