Krankheiten
Zahl der Virus-Fälle in China auf über 11 000 gestiegen

Peking (dpa) - Die Zahl der Infizierten mit dem Coronavirus in China ist auf 11 791 gestiegen, 259 Menschen sind bislang an der Lungenkrankheit gestorben. Das teilte die chinesische Gesundheitskommission in Peking mit. Außerhalb Chinas sind in rund 25 Ländern rund 150 Infektionen gezählt. In Deutschland, wo sich erstmals auch ein Kind angesteckt hat, stieg die Zahl auf sieben. Ein Flugzeug der Bundeswehr mit mehr als 120 Deutschen und anderen Staatsbürgern an Bord ist im chinesischen Wuhan zum Rückflug nach Deutschland gestartet.

Samstag, 01.02.2020, 03:54 Uhr aktualisiert: 01.02.2020, 05:02 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7231282?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
41 Bewohner positiv getestet
41 Bewohner und 15 Mitarbeiter des Alten- und Pflegeheimes Jordanquelle in Bad Lippspringe sind bis Montag positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die Heimleitung steht nach eigenen Angaben in ständigem Austausch mit dem Gesundheitsamt. Foto: Oliver Schwabe
Nachrichten-Ticker