Migration
Bamf: Bei Fachkräftezuwanderung stärker auf Europa setzen

Berlin (dpa) - Der Präsident des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge hat Erwartungen an das neue Gesetz zur Fachkräftezuwanderung aus Nicht-EU-Staaten gedämpft. Dass bislang nur wenige Fachkräfte nach Deutschland zuwanderten, liege vor allem an der sprachlichen Hürde, sagte Hans-Eckhard Sommer der «Rheinischen Post». Das Gesetz zur Fachkräftezuwanderung verbessere die Rahmenbedingungen für eine gezielte Zuwanderung von qualifizierten Fachkräften aus Drittstaaten, sagte Sommer. Allerdings sollte man die Erwartung an das Gesetz auch nicht zu hoch hängen.

Samstag, 01.02.2020, 01:56 Uhr aktualisiert: 01.02.2020, 05:01 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7231262?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Ein Ende und ein Anfang
Rheda-Wiedenbrück: Eine Luftaufnahme der Tönnies Holding. Foto: Guido Kirchner/dpa
Nachrichten-Ticker