Luftverkehr
Iran: Boeing-Experten sollen Absturzursache mit untersuchen

Teheran (dpa) - Der Iran will neben Experten aus der Ukraine auch Boeing-Fachleute aus den USA, Kanada und Frankreich an den Untersuchungen zur Absturzursache der ukrainischen Passagiermaschine bei Teheran beteiligen. Das gab die iranische Luftfahrtbehörde bekannt. Bei dem Absturz waren am Mittwoch mehr als 170 Menschen ums Leben gekommen - darunter 63 Kanadier. Kurz zuvor hatte der Iran zwei von US-Soldaten genutzte Stützpunkte im Irak angegriffen. Die kanadische Regierung sprach von einem Abschuss der Maschine.

Freitag, 10.01.2020, 01:39 Uhr aktualisiert: 10.01.2020, 05:01 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7181709?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Auto gegen Bus: mehrere Verletzte bei Unfall
Den rettungskräften bietet sich ein Bild des Grauens: das Auto ist nur noch ein Wrack, auch der Bus ist schwer beschädigt. es gibt mehrere Verletzte. Foto: Michael Robrecht
Nachrichten-Ticker