Parteien
London und Dublin legen Plan für nordirische Regierung vor

London (dpa) - Die Regierungen in London und Dublin haben einen Kompromissvorschlag für die Wiederbelebung der nordirischen Regionalverwaltung vorgelegt. Das Regionalparlament und die Regierung in dem britischen Landesteil liegen seit rund drei Jahren auf Eis, weil die protestantisch-loyalistische DUP und die katholisch-republikanische Sinn Fein keine Koalition zustande bringen. Nur wenn sich die jeweils größten Parteien aus beiden konfessionellen Lagern zusammenraufen, kann eine Regierung gebildet werden und das Parlament zusammentreten.

Freitag, 10.01.2020, 02:40 Uhr aktualisiert: 10.01.2020, 05:00 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7181680?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
1000 neue Stellen für Corona-Nachverfolgung in NRW
Armin Laschet (CDU, links) nordrhein-westfälischer Ministerpräsident, und Karl-Josef Laumann (CDU), Gesundheitsminister von Nordrhein-Westfalen, beantworten die Fragen von Journalisten. Foto: Federico Gambarini/dpa
Nachrichten-Ticker