Agrar
Wegen Schweinepest: Auch Sachsen baut Schutzzaun

Dresden (dpa) - Auch Sachsen hat zur Abwehr der Afrikanischen Schweinepest begonnen, einen Schutzzäunen entlang der Grenze zu Polen zu bauen. Das Sozialministerium in Dresden teilte mit, dass der Zaun entlang der Lausitzer Neiße auf 4,5 Kilometern errichtet werde. Damit solle erschwert werden, dass möglicherweise infizierter Wildschweine aus dem Nachbarland einwandern. Damit würden die Maßnahmen in Brandenburg unterstützt und flankiert. Die Afrikanische Schweinepest ist für Menschen ungefährlich, für Schweine aber tödlich.

Mittwoch, 08.01.2020, 16:49 Uhr aktualisiert: 08.01.2020, 16:52 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7179019?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Trauer um fast 80.000 Corona-Tote
Die Teilnehmer während der Gedenkfeier im Konzerthaus am Berliner Gendarmenmarkt.
Nachrichten-Ticker