Konflikte
UN: Irak darf nicht für Rivalitäten anderer zahlen

Bagdad (dpa) - Die Vereinten Nationen haben den iranischen Raketenangriff auf von den USA genutzte Militärstützpunkte im Irak als Verstoß gegen die Souveränität des Landes bezeichnet. «Der Irak sollte nicht den Preis für die Rivalitäten anderer zahlen», hieß von der UN-Mission im Irak bei Twitter. «Wir rufen zu einer Rückkehr zum Dialog auf.» Vor dem Angriff waren in der Nacht auch die deutschen Soldaten im Nordirak von internationalen Partnern gewarnt worden. Der Angriff ist ein Vergeltungsschlag darauf gewesen, dass die USA den iranischen General Ghassem Soleimani getötet hatten.

Mittwoch, 08.01.2020, 15:43 Uhr aktualisiert: 08.01.2020, 15:46 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7178800?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Corona-Beschränkungen in Cloppenburg - München reißt Grenze
Eine Ärztin der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen hält in der Corona-Teststation für Urlaubsrückkehrer am Flughafen Dresden International einen Coronavirus-Test in den Händen.
Nachrichten-Ticker