Luftverkehr
Flugzeug nahe Teheran abgestürzt - Womöglich deutsche Opfer

Teheran (dpa) - Eine ukrainische Passagiermaschine ist am Morgen in der Nähe des Imam-Chomeini-Flughafens der iranischen Hauptstadt Teheran abgestürzt. Nach Angaben der Hilfsorganisation iranischer Halbmond kamen alle 176 Insassen ums Leben. Nach ukrainischen Angaben sollen auch drei Deutsche an Bord gewesen sein. Das Auswärtige Amt bemüht sich um Aufklärung. Russischen Medien zufolge war die Maschine der Fluggesellschaft Ukraine International Airlines auf dem Weg von Teheran nach Kiew und stürzte kurz nach dem Start ab. Die iranische Luftfahrtbehörde führt den Crash auf einen technischen Defekt zurück.

Mittwoch, 08.01.2020, 11:02 Uhr aktualisiert: 08.01.2020, 11:04 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7178166?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Der neue „ALL“-Tag am Flughafen Paderborn
Das Parabelflugzeug Air Zero G startet vom Flughafen Paderborn aus. Mit gekonnten Flugmanövern bringt sie Wissenschaftler in die Schwerelosigkeit. Am heutigen Mittwoch, 23. September, findet der vorerst letze Parabelflug statt. Drei Piloten unter Leitung von Eric Delesalle steuern das fliegende Labor. Foto: Jörn Hannemann (Montage)
Nachrichten-Ticker